Yoho National Park - bezaubernde Naturlandschaften

Der Yoho National Park gehört mit seinen spektakulären Wasserfällen, steilen Felswänden und faszinierenden Gletschern zum Weltnaturerbe der UNESCO.

Yoho Nationalpark
Yoho Nationalpark - bezaubernde Naturlandschaft

Der Yoho National Park liegt im Hochgebirge der Rocky Mountains in der kanadischen Provinz British Columbia. 28 Berge mit einer Höhe von mehr als 3.000 Metern recken ihre teilweise vergletscherten Gipfel in den Himmel. Mit einer Höhe von 3.567 Metern ist der Mount Goodsir der gewaltigste Berg im Yoho National Park. Zu den bedeutendsten Gletschern im Park gehören das Waputik- und das Wapta-Eisfeld. Unzählige Bergseen, die von den Abflüssen der Gletscher gespeist werden, prägen das Landschaftsbild. Der Yoho National Park besitzt eine Vielzahl an spektakulären Wasserfällen, die in Kaskaden über mehrere Felsstufen in die Tiefe donnern. Mit der imposanten Fallhöhe von 254 Metern sind die Takakkaw Falls die dritthöchsten Wasserfälle Kanadas. Die Wasserfälle werden vom Daly Gletscher gespeist. Besonders eindrucksvoll präsentieren sich die Fälle im Frühjahr mit dem Einsetzen der Schneeschmelze. Dann stürzen gewaltige Wassermengen unter lautem Getöse über die Felskante in den Fluss hinab.

Die kleine Ortschaft Field ist mit ihren knapp 300 Einwohnern die einzige Gemeinde im Yoho National Park. Sie bildet in den Sommermonaten den Ausgangspunkt für Wanderausflüge und Klettertouren. Mehr als 400 Kilometer Bergpfade, die bis in das schwer zugängliche Hochgebirge führen, durchziehen den Park. In Field werden geführte Wandertouren angeboten, auf denen Sie mit Begleitung eines erfahrenen Guides in die urwüchsige Bergwelt vordringen. In der Ortschaft befindet sich darüber hinaus das Besucherzentrum des Nationalparks. Das Klima in dieser Region ist rau. Bedingt durch die Lage am westlichen Kamm der kanadischen Rocky Mountains fallen im Yoho Natonal Park deutlich mehr Niederschläge als in den östlichen Regionen. Im Sommer steigen die Höchsttemperaturen kaum über 20 Grad. Mit Frost und Schneefall müssen Sie selbst im Hochsommer ab einer Höhe von 1.500 Metern rechnen.

In den tieferen Lagen des Yoho Nationalparks dehnen sich zum Teil tiefe Regenwälder der gemäßigten Breiten aus. Neben Riesen-Lebensbäumen und Gebirgstannen gedeihen dort vor allem Engelmann-Fichten und verschiedene Lärchen. Einige Bäume sind mehr als 800 Jahre alt. Die Wälder sind die Heimat einer artenreichen Tierwelt. In der unberührten Wildnis am Lake O'Hara lebt die größte Population von Grizzlybären im Yoho National Park. Die Aktivitäten der braunen Riesen führen im Sommer zum Schutz der Besucher häufig zu Sperrungen der Wanderwege. Schwarzbären sind besonders im Hoodoo Campground verbreitet. Neben den großen Bären leben im Park Elche, Wapiti-Hirsche und Dickhornschafe. Die glasklaren Gletscherseen bilden in den Sommermonaten attraktive Ausflugsziele. Besonders eindrucksvoll ist der türkisblaue Emerald Lake. Die auffällige Färbung erhält der See durch Gesteinsmehl, das die Gletscher im Lauf der Jahrtausende aus dem Fels gewaschen und zu winzigen Partikeln zermahlen haben. Mit einem Shuttle-Bus oder zu Fuß gelangen Sie an den Bergsee Lake O'Hara. Am Ufer des Gletschersees befindet sich die gleichnamige Lodge, die als Ausgangspunkt für Wanderungen dient.

Der Yoho National Park empfängt seine Besucher mit atemberaubenden Naturlandschaften. Neben den 254 Meter hohen Takakkaw Falls sind die 80 Meter hohen Twin Falls ein lohnendes Ausflugsziel. Die Wasserfälle erreichen Sie nach einer mehrstündigen Wanderung. Ein weiterer Anziehungspunkt im Park ist der Kicking Horse River mit seinen reißenden Strömung. Im Sommer finden in den tosenden Fluten Rafting- und Kanutouren statt. Wegen seiner extrem starken Strömung ist dieses Outdoor-Abenteuer allerdings nicht für Wassersportanfänger geeignet. Die sogenannten Burgess Shale Felsen sind ein bedeutender Fundort von Fossilien. Einige der dort entdeckten Versteinerungen besitzen ein Alter von mehr als 500 Millionen Jahren. Ein erstklassiger Aussichtspunkt ist der Lower Spiral Tunnel Viewpoint. Hier haben Sie einen fantastischen Blick auf das Yoho Valley und den Yoho Gletscher. Den Yoho NationalPark erreichen Sie über den Trans-Canada Highway. Die Fernstraße führt direkt durch das Gelände des Parks und endet am Lake Louise im Banff National Park.

TOP