Feiertage, Events und Festivals im Osten der USA

Da in den USA viele Völker leben, die ihre eigenen Traditionen mitgebracht haben, gibt es zahlreiche Feste unterschiedlichen Ursprungs, die je nach Region gefeiert werden. Es gibt aber natürlich auch einige Feiertage, die für das ganze Land gelten und die in allen Bundesstaaten einheitlich gefeiert werden.

Zu den gesetzlich festgelegten Feiertagen gehören Neujahr, das wie überall auf der Welt auf den 1. Januar fällt, der Martin Luther King Day am dritten Montag im Januar, der Präsidententag am dritten Montag im Februar, der Memorial Day am letzten Montag im Mai, der Unabhängigkeitstag am 4. Juli, der Tag der Arbeit, der hier am ersten Montag im September begangen wird, der Columbus Day am zweiten Montag im Oktober, der Veteranentag am 11. November sowie Thanksgiving, das jeweils am vierten Donnerstag im November stattfindet und Weihnachten am 25. Dezember.

Der Unabhängigkeitstag wird überall im Land mit Musik und Paraden besonders farbenfroh begangen. Ein weiteres urtypisches amerikanisches Fest ist Thanksgiving, das Erntedankfest, das traditionell im Kreis der Familie gefeiert wird. An Thanksgiving gibt es typischerweise einen gefüllten Truthahn, der in der Regel mit Rotkohl serviert wird. Einige Wochen vor Thanksgiving feiern die Amerikaner, und hier vor allem die Kinder, Halloween. Dieses Fest, das seinen Ursprung bei den Kelten hat, erfreut sich in Nordamerika größter Beliebtheit und hat von hier aus in den letzten Jahren einen Siegeszug auch durch Europa angetreten.

Im Osten der USA finden zahlreiche regionale Feste und Festivals statt und im Folgenden haben wir Ihnen einen kleinen Auszug zusammengestellt. Darüber hinaus feiern die kleinen Ortschaften auf dem Land viele Feste, die auf das ganze Jahr verteilt sind. Bei gutem Wein und leckerem Essen gibt es vor allem Live-Musik und Shows, die für Unterhaltung und Spaß sorgen und jedes Jahr auch Besucher aus allen Teilen der Welt anlocken.

So gibt es in der Stadt Machias in Maine beispielsweise jedes Jahr im August ein Blaubeeren-Festival. Das klingt im ersten Moment sehr skurril und das ist es vielleicht auch ein wenig. Schon über 33 Jahre lang feiern die Menschen in Machias die Ernte der Blaubeeren. Das Festival dauert ein ganzes Wochenende und die Menschen kommen zusammen, genießen frischen Fisch und feiern alle gemeinsam ein Frühstück mit selbst gemachten Blaubeer-Pfannkuchen.

Dazu kommen Kunstausstellungen, Shows, Kinderparaden und vieles mehr, ganz nach dem Motto: Wer keinen anderen Grund zum Feiern weiß, der sucht sich einen. Aber nicht nur die Früchte des Waldes liefern einen Grund zum Feiern. So findet – ebenfalls in Maine – alljährlich das Lobster Festival statt. Bei diesem Fest, das jedes Jahr im August in Rockland abgehalten wird, haben Sie die Gelegenheit, fangfrischen Lobster in allen möglichen Variationen zu probieren. Passend dazu wird Bier ausgeschenkt.

Die großen Metropolen des Ostens, allen voran New York City, locken das ganze Jahr über mit zahlreichen Veranstaltungen aus allen Bereichen. Kunst und Kultur, Sport oder Mode sind nur einige davon. In den Städten finden außerdem auch die farbenprächtigsten Paraden anlässlich der großen Feiertage, wie zum Beispiel dem Independence Day, statt. Der "Big Apple" hat darüber hinaus noch einen weiteren inoffiziellen "Feiertag", den Christopher Street Day. Seit 1970 findet jeweils am letzten Sonntag im Juni eine farbenfrohe Parade der homosexuellen Bevölkerung im New Yorker Stadtteil Greenwich Village statt.

TOP