Flughäfen und Fährhäfen in USA Osten

Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten – die USA. Diesem Ruf folgten Millionen von Menschen und reisten teils entschlossen, teils verzweifelt aber immer mit großer Zuversicht in die Vereinigten Staaten von Amerika. Die meisten der Auswanderer oder Flüchtlinge erreichten per Schiff die Ostküste. Und genau hier begann auch die Besiedlung des Kontinents. Die Ostküste der USA und ihre Häfen gelten daher bis heute als das Tor, das es zu passieren gilt, wenn man seine Träume in Erfüllung gehen lassen möchte.

Jedoch gibt es in den USA weitaus weniger Fährhäfen als beispielsweise in Deutschland. Wo früher die Reise über den großen Teich ausschließlich mit dem Schiff unternommen werden konnte und viele Wochen dauerte, sind es heute knappe zehn Stunden, die uns per Flug vom Osten der Vereinigten Staaten trennen.

Neben großen Flughäfen wie Newark in New Jersey, New York, Washington, D.C oder Delaware gibt es viele kleine Flughäfen, die vor allem für Flüge innerhalb der Staaten genutzt werden. Nahezu jede amerikanische Kleinstadt verfügt über einen eigenen Binnenflughafen mit planmäßigem Betrieb. Im Internet finden Sie viele Links und Hinweise zu den internationalen und regionalen Flughäfen mit den aktuellen An- und Abflugzeiten.

Die Buchungen für Flüge zu kleineren Orten innerhalb der USA beziehungsweise der Ostküste können schon von Deutschland aus vorgenommen werden. Oft ist es allerdings billiger, direkt vor Ort zu buchen. Die Flugpreise können je nach Zeit und Ort stark variieren.

Kreuzfahrtschiffe, die von Europa aus die Ostküste der USA ansteuern, gehen generell in New York City vor Anker.

TOP