Die Liberty Bell in Philadelphia - bedeutungsvoll

Die Liberty Bell ist ein nationales Symbol für die amerikanische Freiheit. Die Glocke wurde anlässlich der Verlesung der Amerikanischen Unabhängigkeitserklärung im Jahr 1776 in Philadelphia geläutet.

USA Osten Philadelphia
Philadelphia (USA Osten)

Als nationales Symbol für den unerschütterlichen Freiheitsdrang des amerikanischen Volkes ist die Liberty Bell ein Gegenstand von großer historischer Bedeutung. Als am 4. Juli 1776 die Amerikanische Unabhängigkeitserklärung auf dem Independence Square in Philadelphia verlesen wurde, war das Läuten der Glocke im Hintergrund zu vernehmen. Die Liberty Bell befindet sich im Independence National Historical Park in der Großstadt Philadelphia. Im sogenannten Liberty Bell Center kann die bronzene Glocke besichtigt werden. Der Zugang zu diesem amerikanischen Symbol für Freiheit und Demokratie ist kostenlos. Vor dem Betreten des Pavillons müssen Sie allerdings eine Sicherheitsschleuse passieren. Das Zentrum ist ganzjährig für den Besucherverkehr zwischen 9.00 und 17.00 Uhr geöffnet. Im Sommer gelten teilweise geänderte Öffnungszeiten, die sich an der Tageshelligkeit orientieren.

Die Liberty Bell wurde in der britischen Hauptstadt London im Jahr 1752 gegossen und ein Jahr später in der heutigen Independence Hall aufgehängt. Das auffälligste Merkmal der Glocke ist ein Riss, der über die Hälfte des Klagkörpers führt und sie funktionsunfähig macht. Um die Entstehung des Risses ranken sich Mythen und Legenden, von denen keine verbürgt sind. Lediglich der Zeitraum der Entstehung konnte grob eingegrenzt werden und wird auf die Jahre zwischen 1817 und 1846 datiert. Überlieferungen zufolge soll die Glocke zum letzten Mal anlässlich des Geburtstages von George Washington im Jahr 1846 geschlagen haben. In der Folge vergrößerte sich der Riss zu einem irreparablen Schaden und die Glocke wurde funktionsunfähig. Belegt ist diese historische Anekdote nicht. Die Materialzusammensetzung dieses amerikanischen Freiheitssymbols wurde detailliert analysiert. Die Bronzeglocke besteht zu 70 Prozent aus Kupfer und zu 25 Prozent aus Zinn. Das Metall enthält Spuren von Blei, Zink, Gold und Arsen.

Im hellen, lichtdurchfluteten Liberty Bell Center werden zahlreiche Exponate und zeitgeschichtliche Dokumente ausgestellt, die mit dem historischen Moment der Verlesung der Amerikanischen Unabhängigkeitserklärung in Zusammenhang stehen. Anhand von Grafiken und Filmen wird die Geschichte der Glocke dokumentiert. Mithilfe von Röntgenstrahlen wird die innere Struktur der Liberty Bell offengelegt und mehrsprachige Filme geben einen Rückblick auf die Ereignisse in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Die Glocke ist von einem Glaskasten umgeben und wird nach Einbruch der Dunkelheit angestrahlt. Der gesamte Komplex besteht aus mehreren Gebäuden, die zum Teil auf eine lange historische Vergangenheit zurückblicken. Philadelphia war im späten 18. Jahrhundert das Zentrum der amerikanischen Unabhängigkeitsbewegung. Zahlreiche Gebäude aus der damaligen Zeit sind noch heute erhalten und wurden aufwendig restauriert. Im Visitor Center haben Sie die Gelegenheit, einen etwa 30-minütigen Film zur Geschichte der Vereinigten Staaten zu sehen. Sie erfahren unter anderem Einzelheiten über den Verfasser der Unabhängigkeitserklärung, Thomas Jefferson, der als dritter Präsident der USA später die Geschicke des Landes leiten sollte.

In einem geschichtsträchtigen Gebäude war die ehemalige First Bank of the United States untergebracht, die von 1797 bis 1811 als erste Regierungsbank fungierte. In der Carpenters Hall trat zwei Jahre vor der Verlesung der Unabhängigkeitserklärung im Jahr 1776 der Erste Kontinentalkongress zusammen. Das ehemalige Kriegsministerium befand sich im New Hall und Pemberton House. In dem Bauwerk ist heute das Marine-Museum untergebracht. Große nationale Bedeutung besitzt der Independence Square, auf dem am 8. Juli 1776 die Amerikanische Unabhängigkeitserklärung verlesen wurde. Die Old City Hall war einst das Rathaus von Philadelphia. Als die amerikanische Metropole Hauptstadt der Vereinigten Staaten war, befand sich hinter den Mauern der Oberste Gerichtshof. Das Kernstück dieses geschichtsträchtigen Gebäudeensembles ist die Independence Hall. Zwischen 1732 und 1756 hatte die Regierung von Pennsylvania in dem Gebäude ihren Sitz. Am 4. Juli 1776 nahm hier der Zweite Kontinentalkongress den Entwurf der Unabhängigkeitserklärung an und legte damit den Grundstein zur Gründung der USA.

TOP