Verkehrsnetz in den Südstaaten

Endlos scheinende Weiten, kilometerlange leere Strecken und wohin man sieht, nichts als Natur – all das ist der Süden der USA. Das Verkehrsnetz ist sehr gut ausgebaut und es gibt zahlreiche öffentliche Verkehrsmittel, die Einheimische und Reisende unproblematisch und schnell von einem Ort zum anderen bringen.

Die Amerikaner sind es allerdings gewohnt, selbst kürzeste Strecken mit dem eigenen Auto zurückzulegen. Ein Auto oder Wohnmobil stellt auch die beste Möglichkeit dar, den Süden der USA zu entdecken. Viele Mietwagenhändler bieten Ihnen bereits an den Flughäfen Mietwagen an. Obwohl hier das eigene Auto das bevorzugte Verkehrsmittel ist, fahren zahlreiche Busse nicht nur innerhalb der Ortschaften, sondern legen auch große Strecken zurück. Zwischen den Städten pendeln Überlandbusse, und große Distanzen werden oft in der Nacht zurückgelegt.

Die Eisenbahn spielt gegenüber dem Bus eine untergeordnete Rolle. Eine Zugfahrt bietet sich vor allem dann an, wenn Sie von einer großen Stadt in die nächste reisen wollen. Das Eisenbahnnetz wird von Amtrak betrieben.

Aufgrund der Distanzen ist das Flugzeug ein wichtiges Fortbewegungsmittel in Amerika. Viele Inlandsflüge bieten die Möglichkeit, bequem und günstig zu reisen, ohne dabei stundenlang im Auto zu sitzen. Auch hier gibt es immer mehr Billigflüge, die teilweise günstiger als der Bus sind. Die Inlandsflüge verkehren auch zu kleinen Flughäfen in abgelegenen Orten. Entfernungen werden in den USA in Meilen angegeben. Eine Meile entspricht dabei rund 1,6 Kilometern.

TOP