Golfreisen im Süden der USA

Die bevorzugte Destination für eine Golfreise in den Süden der Vereinigten Staaten ist der Sunshine State Florida.

Florida ist bekannt als sogenannter Sonnenschein-Staat und erwartet Sie mit einer großen Anzahl hervorragend gepflegter Golfplätze. Hohe Palmen, lange, weiße Sandstrände und tropisches Klima sind charakteristisch für den US-Bundesstaat an der Atlantikküste. Wegen der milden Winter ist Florida ein beliebtes Ganzjahresziel für Golfreisen. Rund um Miami verteilt liegen erstklassige 18-Loch-Anlagen, die neben anspruchsvollen Parcours häufig einen atemberaubenden Blick auf den Atlantischen Ozean zu bieten haben. Das Preis-Leistungs-Verhältnis bewegt sich in einem überschaubaren Rahmen, obwohl die gepflegten Anlagen von Besuchern aus allen Teilen der Erde bespielt werden.

Eine Golfreise in den Süden der USA können sie in Eigenregie planen oder die Organisation einem Reiseveranstalter überlassen. Einige Anbieter ermöglichen die Teilnahme an einer begleiteten Golfreise, in deren Rahmen die Plätze mit den entsprechenden Spielzeiten bereits im Vorfeld gebucht werden. Auf dieser Reise lernen Sie mehrere Golfplätze im Süden der USA kennen. Neben den Courts in Miami spielen Sie auf Anlagen in South-Carolina und Orlando. Golfreisen dieser Art erstrecken sich zumeist über einen Zeitraum von mindestens 14 Tagen. Mietwagen und Unterkünfte werden im Vorfeld vom Reiseveranstalter gebucht. Der Reiseverlauf sieht darüber hinaus Stadtbesichtigungen und Möglichkeiten zur individuellen Freizeitgestaltung vor.

TOP