Everglades - einzigartige Feuchtgebiete

Die Everglades sind ausgedehnte tropische Feuchtgebiete im Süden von Florida. Teile der Region wurden zum Nationalpark erklärt und gehören zum Weltnaturerbe der UNESCO.

USA Süden Florida Everglades
Everglades - einzigartige Feuchtgebiete

Die Everglades liegen südlich der Metropole Miami und sind von der Großstadt schnell zu erreichen. Bei den Feuchtgebieten handelt es sich um eine Wasserader von bis zu 60 Kilometer Breite, die in einigen Regionen eine Tiefe von nur wenigen Zentimetern besitzt. Aus diesem Grund werden die Everglades auch Grasfluss genannt. Weite Teile der Feuchtgebiete bestehen aus einer sumpfigen Grasfläche. Einzelne Bäume wachsen nur in höher gelegenen Bereichen. Im südlichen Teil der Everglades erstreckt sich der gleichnamige Nationalpark. Das Areal ist ein naturbelassenes, geschütztes Gebiet, das in seiner Ursprünglichkeit komplett erhalten ist. Die einzige Zufahrt führt von Florida City nach Flamingo. Am Straßenrand zum Eingang des Nationalparks befindet sich ein Besucherzentrum, in dem Sie Informationen zur Tier- und Pflanzenwelt der Everglades erhalten. Campingplätze befinden sich in der Nähe der Ortschaft Flamingo.

In den ausgedehnten Feuchtgebieten ist eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt beheimatet, die Sie auf den ausgebauten Wegen entdecken können. Eine besonders vielfältige Fauna finden Sie im Shark Valley. Das Tal zweigt rund 35 Kilometer hinter Miami vom Highway ab und empfängt Sie mit einer einzigartigen Vegetation und einer artenreichen Tierwelt. In dem tropischen Klima gedeihen Mangroven, Palmen und Zypressen. Viele Arten sind endemisch und kommen ausschließlich in den Everglades vor. Die Pflanzen haben sich perfekt an die äußeren Bedingungen angepasst und benötigen eine nährstoffreiche Mischung aus Salz- und Süßwasser zum Überleben. Das Shark Valley können Sie auf unterschiedlichen Wegen erkunden. Vom Observation Tower haben Sie einen fantastischen Blick über die weiten Feuchtgebiete. Besonders idyllisch ist der sogenannte Otter Cave Walk. Dieser Wanderweg führt durch tropische Wälder, die von plätschernden Bächen durchzogen werden. Sie müssen winzige Brücken überqueren und können in den Baumkronen zahlreiche Vogelarten beobachten.

In den Everglades erwartet Sie eine artenreiche Tierwelt, die Sie bei Ausflügen mit dem Airboot oder im Rahmen von Wanderungen bewundern können. Die enorme Artenvielfalt an Land schließt Schwarzbären, Waschbären und Pumas ein. Weit verbreitet sind Alligatoren und Krokodile. Alligatoren leben ausschließlich im Süßwasser und meiden die Nähe von Menschen. Das Füttern der Reptilien ist streng verboten und Zuwiderhandlungen werden mit empfindlichen Geldstrafen geahndet. Krokodile treffen Sie eher in Salzwassernähe in den Küstenregionen an. Die Tiere sind bedeutend größer als die Alligatoren und wesentlich angriffslustiger. Die Nähe zu den großen Echsen ist beim Aufenthalt in den Everglades unbedingt zu vermeiden. Die im Nationalpark lebenden rosafarbenen Flamingos sind die einzigen wild lebenden Vertreter ihrer Art in den Vereinigten Staaten. Neben den großen Wasservögeln sind Kormorane, Ibisse, Pelikane und Störche in den Feuchtgebieten beheimatet. Der Bestand an Florida-Pumas liegt zwischen 80 und 100 Exemplaren und ist stark rückläufig. Die Raubtiere gehören inzwischen zu den bedrohten Arten.

Zu den beliebtesten Arten der Erkundungsreise in den Everglades gehören Bootstouren mit dem Propellerboot. Die Ausflüge dauern unterschiedlich lange und umfassen einen Zeitraum von einer Stunde bis hin zu einem ganzen Tag. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, ein Hausboot zu mieten und die Feuchtgebiete im Rahmen einer mehrtägigen Tour auf eigene Faust zu erkunden. Die Boote werden in Everglades City vermietet. Bei Ausflügen zu Fuß sollten Sie aus Sicherheitsgründen nie die markierten Wege verlassen. Die Gefahr, die Orientierung zu verlieren und sich zu verirren ist groß und die Gefährlichkeit der Alligatoren ist nicht zu unterschätzen. Seit den 1980er Jahren breiten sich aus dem asiatischen Raum eingeschleppte Tigerpythons mit großer Geschwindigkeit in den Everglades aus. Den riesigen Würgeschlangen fiel bereits ein Großteil der kleineren Säugetiere zum Opfer. Größere Tiere wie Alligatoren und der Florida-Panther werden durch die Schlangen ebenfalls bedroht. Versuche, den Tigerpython dauerhaft im Nationalpark auszurotten, schlugen bisher fehl.

TOP