Verkehrsnetz in Brasilien

Brasilien verfügt über ein gut ausgebautes Schienennetz. Die im Jahr 1997 privatisierte Eisenbahn betreibt ein Netz mit einer Länge von mehr als 27.400 Kilometern, von denen jedoch gerade einmal 2.200 Kilometer elektrifiziert sind.

Der größte Teil des Güterverkehrs und auch des Personenverkehrs läuft über das Straßennetz. Es gibt mehr als 1,9 Millionen Kilometer Straßen, von denen aber nur 178.400 Kilometer asphaltiert sind. Zur Verbesserung der Infrastruktur soll die Transamazónica beitragen, ein Highway mit einer geplanten Länge von 5.000 Kilometern. In Brasilien gibt es insgesamt 22 Flughäfen. Die bedeutendsten befinden sich in Rio de Janeiro und in Sao Paulo. Mit dem Flugzeug ist Brasilien leicht und bequem zu erreichen.

Zusätzlich gibt es an der Küste mehr als 50 Seehäfen. Neben Santos, Angra dos Reis, Vitória und Praia Mole ist der wichtigste Hafen in Rio de Janeiro. Auf mehr als 50.000 Kilometern befahren Schiffe auch die Binnengewässer. Eine der wichtigsten Wasserstraßen ist der Amazonas, der auf einer Länge von 3.700 Kilometern schiffbar ist und an dessen Ufer der wohl größte Binnenhafen von Brasilien in der Stadt Manaus liegt.

Für Rundreisen bietet sich ein Mietwagen an, mit dem jedoch nur die ausgeschilderten Straßen befahren werden sollten. Bei einer Rundreise mit dem Schiff können Sie die atemberaubende Schönheit des Landes aus einer völlig neuen Perspektive, direkt vom Wasser aus, kennenlernen.

TOP