Essen und Getränke in Brasilien

In Brasilien finden Sie eine Vielzahl von kulinarischen Genüssen, die je nach Region unterschiedlich zubereitet werden. Im Amazonasgebiet ist der portugiesische Einfluss sehr stark zu erkennen. Hier sind lediglich kleine Abwandlungen vorgenommen worden und die Rezepte werden oftmals mit indianischen Zutaten kombiniert. Die Grundlage der meisten einheimischen Rezepte ist Maniok, eine Wurzel ähnlich der Kartoffel. In Belém ist das beste Angebot an Fisch, Gemüse, Früchten und Kräutern vorhanden, da diese Produkte hier täglich frisch am Hafen angeliefert werden.

Der Nordosten ist geprägt von etwas schärferen Gerichten. Tacacá kennt hier jeder. Dabei handelt es sich um eine aus Maniok zubereitete Brühe mit frischen Krabben, die herzhaft und zugleich sinnlich im Geschmack ist.

Der mittlere Westen hat sich mehr auf die Meeresfrüchte spezialisiert. Hier können Sie nach Herzenslust alles probieren, was aus den Tiefen der Meere kommt. Als Delikatesse werden in dieser Region die Piranhas angesehen. Diese Raubfische, die im Süßwasser heimisch sind, sollen sehr köstlich schmecken.

Der Süden ist eher bekannt für deftiges Essen. Hammel, Ochse und Spanferkel gehören hier auf die Speisekarte. Meist sind diese Fleischsorten mit den verschiedensten Zutaten gefüllt und versprechen ein außergewöhnliches kulinarisches Erlebnis. Fleisch ist in diesem Teil Brasiliens die wichtigste Komponente einer Mahlzeit. Vor allem der Südosten bietet seinen Besuchern hervorragende Fleischgerichte. Rind und Wild wird hier häufig verarbeitet und landet in allen möglichen Variationen auf dem Teller. Besonderer Wert wird bei der Zubereitung auf den Duft, die Farbe und die Beschaffenheit sowie natürlich auf den Geschmack gelegt. Alles muss zusammenpassen. Sao Paulo eignet sich besonders, wenn Sie sich auf eine ungewöhnliche kulinarische Reise begeben möchten. Die Einwanderer aus aller Herren Länder haben ihre Rezepte mitgebracht und daher finden Sie hier eine unglaubliche Auswahl an Gerichten aus der ganzen Welt.

Viele brasilianische Rezepte haben ihren Ursprung in der afrikanischen und portugiesischen Küche. Verschiedene Gemüse und würzige Kräuter gehören zu jedem Mahl dazu. Koriander und Knoblauch werden hier so selbstverständlich verwendet wie in Deutschland Petersilie und Zwiebeln. Besonders bei Fisch- und Krabbengerichten dürfen diese beiden Zutaten niemals fehlen. Sie verleihen den Speisen einen besonderen Geschmack und machen sie auch wesentlich gehaltvoller. Knoblauch wird, wenn auch in verschiedenen Dosierungen, für die Zubereitung fast aller Speisen verwendet.

Als Nationalgericht gilt der Feijoada, ein kräftiger Eintopf, der aus Schweinefleisch, Rindfleisch, Bohnen, Wurst, Speck, Knoblauch und Pfeffer sowie weiteren Zutaten zubereitet wird. Mitgekocht werden auch Schweineohren, der Ringelschwanz und der Rüssel. Dies ergibt einen besonderen Geschmack.

Von Besuchern wird am liebsten Churrasco bestellt. Für dieses Gericht wird Fleisch als eine Art Spießbraten über dem offenen Feuer gegrillt. Die Fleischart ist egal, Schweine- oder Rindfleisch werden jedoch am häufigsten verwendet. Jeder Gast kann sich meist für einen Festpreis alles bringen lassen, was er probieren möchte.

In Brasilien werden aber nicht nur deftige Gerichte geboten, sondern auch verführerisch leckere Süßspeisen. Frische Früchte, Eigelb, Milch und Kokosnuss bilden dabei die Grundsubstanz. Eierspeisen in allen erdenklichen Kompositionen sowie Karamell sind beliebte Leckereien in Brasilien. Als Dessert gibt es häufig sehr süßen Pudding und Kuchen.

Doch nicht nur Süßes zum Essen, sondern auch zum Trinken wird in Brasilien geboten. Bestimmt kennen Sie den Caipirinha. Limonen, Zucker und Eis sind die Grundzutaten, die mit dem Zuckerrohrschnaps, dem Cachaca, zu einem Cocktail vermengt werden, der es in sich hat. Eine Abwandlung davon ist der Mojito, der mit frischer Minze zubereitet wird.

Wer auf Alkohol verzichten möchte, findet eine große Auswahl an frischen Fruchtsäften. Milch-Frucht-Shakes aus exotischem Fruchtfleisch sind der absolute Renner an heißen Tagen. Verschiedene Kombinationen von Früchten können in allen erdenklichen Mischungen zusammengestellt werden. Kaffee gehört natürlich auch in Brasilien zum Alltag und ist der Muntermacher schlechthin. Der Cafézinho wird in einem sehr kleinen Plastikbecher angeboten. Diese starke Mischung wird mit sehr viel Zucker getrunken. Eine Abwandlung mit heißer Milch ist ebenfalls sehr beliebt.

TOP