Flughäfen und Fährhäfen in Costa Rica

Costa Rica erreichen Sie sehr gut mit dem Flugzeug aus anderen mittel- und lateinamerikanischen Ländern sowie den USA. LACSA, die nationale Fluggesellschaft, fliegt Ziele in den USA, Kolumbien, Mexiko, Panama sowie Venezuela und Kuba an.

Zurzeit fliegen Iberia und Air Plus Comet direkt aus Europa nach Costa Rica. Condor bietet Direktflüge u.a. aus Frankfurt, Düsseldorf, Berlin/Tegel, München, Hamburg und Zürich. Air Canada, Delta, SAM/Avianca, KLM, und United Airlines sind weitere Fluggesellschaften, mit denen Sie Costa Rica ansteuern können.

Internationale Flüge kommen am Aeropuerto Internacional Juan Santamaria (SJO) an. Dieser Flughafen befindet sich 17 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt San José. Mit zahlreichen Busverbindungen oder Taxis können Sie in circa 35 Minuten das Stadtzentrum erreichen. Die meisten Flüge aus Europa legen einen Zwischenstopp in den USA oder in Mexiko-Stadt ein. Der im Augenblick noch vor allem von amerikanischen Fluglinien genutzte Flughafen Daniel Oduber Quirós International Airport befindet sich in der Provinz Guanacaste und soll zukünftig auch für Direktflüge aus Europa ausgebaut werden.

Für Flüge innerhalb Mittel- und Lateinamerikas ist die Grupo TACA der größte Anbieter. Flugzeuge der Grupo TACA fliegen täglich von Costa Rica direkt nach Caracas, Guatemala-Stadt und San Salvador sowie nach Mexiko-Stadt und nach Panama City.

Costa Rica verfügt über mehrere Häfen, von denen der bedeutendste der Hafen von Puerto Limón an der Karibikküste ist. Handelsschiffe gehen hier vor Anker, um wichtige Güter und Rohstoffe zu entladen und um Kaffee und Bananen in weite Teile der Erde zu exportieren. Darüber hinaus legen hier regelmäßig Kreuzfahrtschiffe an, um Touristen einen kurzen Landgang zu gewähren.

TOP