Dominikanische Republik Sehenswürdigkeiten

Die koloniale Altstadt von Santo Domingo, Nationalparks mit üppiger tropischer Vegetation und spektakuläre Bergregionen gehören zu den attraktivsten Sehenswürdigkeiten in der Dominikanischen Republik.

Dominikanische Republik Sehenswürdigkeiten - Nationalpark Los Haitises
Dominikanische Republik Sehenswürdigkeiten - Nationalpark Los Haitises

Santo Domingo ist die Hauptstadt der Dominikanischen Republik und die größte Metropole des Landes. Die Stadt besitzt einen komplett erhaltenen kolonialen Altstadtkern mit mehr als 500 Gebäuden aus dem 16. und 17. Jahrhundert, der als Zona Colonial bezeichnet wird und seit 1990 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Im Zentrum der historischen Altstadt liegt der Plaza de Colòn mit der Kathedrale Santa Maria la Menor. Das Gotteshaus wurde im Jahr 1540 eingeweiht ist die älteste Kathedrale auf dem amerikanischen Kontinent. Zu den reizvollsten Ausflugszielen in der Dominikanischen Republik zählt das Künstlerdorf Altos de Chavón im Südosten der Karibikinsel. Dabei handelt es sich um den Nachbau einer mediterranen Ortschaft aus dem 16. Jahrhundert.

Zu den meistbesuchten Naturschutzgebieten der Karibikinsel gehört der Nationalpark Los Haitises. Das Naturschutzgebiet liegt im Nordosten der Dominikanischen Republik und ist ein einzigartiges Naturparadies mit dichten Mangrovenwäldern, tiefen Tropfsteinhöhlen und tropischem Regenwald. Bis in Höhenlagen von 2.000 Metern erstreckt sich der Nationalpark Sierra de Barohuco im Südwesten des Landes. Er schließt auf einer Fläche von rund 1.000 Quadratkilometern tropische Vegetationszonen, Trockenwald und immergrüne Nebelwälder ein. Am Rande des geschützten Areals befindet sich mit der Larimar-Mine die weltweit ergiebigste Fundstätte der hellblauen Halbedelsteine. Larimar-Steine sind ein Nationalsymbol der Karibikinsel und Schmuckstücke mit den türkisfarbenen Steinen werden in sämtlichen Souvenirshops angeboten.

Ein außergewöhnliches Bergabenteuer erwartet Sie am Pico Duarte. Mit einer Höhe von 3.098 Metern ist er der höchste Berg in der Karibik und die Besteigung des Riesen gilt unter Trekking-Fans und Outdoor-Aktivisten als Königsdisziplin während eines Urlaubs auf der Karibikinsel.

Endlose weiße Strände aus feinem Korallensand finden Sie auf der Halbinsel Samaná im Nordosten der Dominikanischen Republik. Die breiten Strände werden von unzähligen Kokospalmen gesäumt und laden zum Schwimmen, Tauchen und Schnorcheln ein. Ein Ausflug in das Landesinnere führt Sie in das grüne Cibao Tal, das ein Zentrum des Tabak- und Kaffeeanbaus ist. Wenn Sie sich für die Herkunft und Verarbeitung des Kakaos interessieren, dürfen Sie die Kakao-Tour Sendero del Cacao nicht versäumen. Im Rahmen des Ausflugs erfahren Sie spannende Details zur Herstellung des begehrten Rohstoffes und können in der Schokoladenfabrik die süßen Endprodukte genießen.

  • Altos de Chavón

    Altos de Chavón

    am Rio Chavón

    Ein Künstlerdorf im Südosten der Dominikanischen Republik, das im Stil einer mediterranen Ortschaft in den 70er und 80er Jahren des 20. Jahrhunderts errichtet wurde.
    Weiterlesen


  • Cibao Tal

    Cibao Tal - Handgerollte Zigarren

    Zentrum des Tabakanbaus

    Das Cibao Tal, eine lang gestreckte fruchtbare Ebene, liegt im Zentralgebirge Cordillera Central im nördlichen Binnenland der Dominikanischen Republik.
    Weiterlesen


  • Larimar-Mine

    türkisblaue Schmucksteine

    Die Larimar-Mine befindet sich auf einer Höhe von 1.000 Metern über dem Meeresspiegel in der Sierra de Bahoruco und ist das weltweit bedeutendste Abbaugebiet des hellblauen Halbedelsteins.
    Weiterlesen


  • Nationalpark Los Haitises

    Nationalpark Los Haitises

    unberührte Naturlandschaft

    Dichte Mangrovenwälder, tiefe Grotten und eine üppige tropische Vegetation prägen das Antlitz des Nationalparks Los Haitises.
    Weiterlesen


  • Pico Duarte

    indianisches Heiligtum

    Der Pico Duarte im Gebirge Cordillera Central ist mit einer Höhe von 3.098 Metern der höchste Berg im gesamten karibischen Raum.
    Weiterlesen


  • Halbinsel Samaná

    Halbinsel Samana

    Reiseziel für Individualtouristen

    Die Halbinsel Samaná ist eine lang gestreckte bergige Landzunge im Nordosten der Dominikanischen Republik mit kilometerlangen feinsandigen Stränden.
    Weiterlesen


  • Santa Maria la Menor

    Kathedrale Santa Maria la Menor

    am Plaza de Colòn

    Die Kathedrale Santa Maria la Menor befindet sich in der als Zona Colonial bezeichneten historischen Altstadt von Santo Domingo.
    Weiterlesen


  • Sendero del Cacao

    Sendero del Cacao - Kakaofrucht am Baum

    Kakao Touren mit Kostproben

    Die Sendero del Cacao ist eine Rundreise durch die Welt des Kakaos, die auf der Hacienda La Esmeralda angeboten wird und in die Geheimnisse der Kakaoproduktion einweiht.
    Weiterlesen


  • Nationalpark Sierra de Barohuco

    Nationalpark Sierra de Barohuco

    vielfältige Pflanzen- und Tierwelt

    Die Sierra de Barohuco ist Teil eines ausgedehnten Unterwassergebirges, das sich von Jamaika bis zur Karibikinsel Hispaniola erstreckt
    Weiterlesen


  • Zona Colonial Santo Domingo

    Zona Colonial Santo Domingo - Fortalezza de Ozama

    rund 500 Kolonialbauten

    Die Zona Colonial ist die historische Altstadt von Santo Domingo, die im Jahr 1990 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen wurde.
    Weiterlesen

Zu Ihrer Orientierung finden sie hier unsere Karte Dominikanische Republik.

TOP