Feiertage, Events und Festivals in der Dom Rep

Da der überwiegende Teil der Bevölkerung christlichen Glaubens ist, sind auch die meisten Feiertage christlichen beziehungsweise katholischen Ursprungs.

So sind auch hier Weihnachten, Ostern, Christi Himmelfahrt und Fronleichnam hohe Feiertage, die von der Bevölkerung entsprechend festlich begangen werden. Der Dreikönigstag ist hier ebenfalls ein Feiertag. Allerdings fällt er auf den 2. Januar. Der Schutzheiligen ihres Landes gedenken die Einheimischen am 21. Januar, indem sie eine Wallfahrt zur Basilika von Higüey unternehmen. Bereits am Vorabend werden in vielen Orten zu Ehren der Jungfrau von Altagracia Kerzen angezündet.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass während Ihres Urlaubs in der Dominikanischen Republik im nächstgelegenen Dorf ein Patronatsfest veranstaltet wird, mit dem die Bewohner den Schutzheiligen ihres Ortes feiern. Als katholisches Land hat die Dominikanische Republik besonders viele dieser fiestas patronales zu bieten.

Ein weiterer Feiertag, der Sie hier als Besucher erwartet, ist der 26. Januar. An diesem Tag wird der Natalicio de Duarte in Gedenken an den Freiheitskämpfer Juan Pablo Duarte gefeiert. Am 27. Februar wird der Unabhängigkeitstag, die Independencia Nacional, begangen. An diesem Tag feiern die Dominikaner das Ende der 22 Jahre dauernden Besatzung durch die Haitianer mit Festen und Veranstaltungen, mit denen zugleich die Helden des Unabhängigkeitskampfes geehrt werden.

Die Feste und Feiertage scheinen in der Dominikanischen Republik nicht enden zu wollen. Das Volk feiert gerne und gedenkt so den unterschiedlichsten Menschen und Ereignissen, die das Land geprägt haben. So wird am 4. August der Gründungstag von Santo Domingo, Dia de la Fundación de Santo Domingo, gefeiert. Kurz darauf, am 16. August, ist der Tag der Wiederherstellung der Republik: Dia de la Restauracion. Da sich die Bevölkerung zur Jungfrau Maria besonders hingezogen fühlt, begeht sie am 24. September das Fest der gnadenreichen Jungfrau. Das Fest heißt hier Dia de Las Mercedes. Dass am 12. Oktober der Kolumbus-Tag, der Dia de Christopher Colón, gefeiert wird, versteht sich von selbst. Mögen die Spanier auch noch so viel Leid über die Insel gebracht haben, verdankt sie dem Entdecker Columbus doch auch den Anschluss an die neue und große Welt. An diesem Ehrentag können Sie verschiedenen Staatsakten beiwohnen, wie beispielsweise der Niederlegung eines Kranzes am Faro a Colón in Santo Domingo.

Ein kleines aber feines Festival ist das Cigar Festival. Zwar werden zu diesem Anlass nur wenige Gäste erwartet, aber dennoch stellt es einen Höhepunkt im jährlichen Festivalkalender dar, zu dem sich Menschen aus über 40 Nationen treffen, um Merengue zu tanzen, Rum zu trinken und die besten Zigarren der Welt zu rauchen.

Im September findet in Santo Domingo das Merengue Festival statt. Wenn Sie also heiße Rhythmen lieben und selbst gerne tanzen oder auch nur anderen dabei zuschauen, dann sollten Sie sich dieses Fest auf keinen Fall entgehen lassen. Lassen Sie sich süchtig machen und fesseln von den heißen und wilden Rhythmen im Festival des Merengue in Santo Domingo. Ein weiteres Festival dieser Art findet jedes Jahr in der letzten Juli- beziehungsweise in der ersten Augustwoche an der Uferpromenade Malecón statt.

Darüber hinaus sollte nicht unerwähnt bleiben, dass der Karneval hier eine ähnliche Bedeutung hat wie im Rheinland oder in Brasilien. Der Karneval ist ein wichtiges Fest, das selbstverständlich auch mit viel Musik und Tanz gefeiert wird. Rhythmus und Tanz liegen den Menschen hier einfach im Blut. Am 27. Februar haben Besucher die Möglichkeit, den Karneval in La Vega mit seinen typischen Teufelsmasken und zahllosen Tänzern und Kapellen zu erleben.

Auch wenn nicht gerade das Merengue Festival oder der Karneval in Ihre Urlaubszeit fallen, so brauchen Sie in der Regel nicht auf farbenfrohe Festlichkeiten zu verzichten, denn fast in jedem Monat finden in der Dominikanischen Republik Feierlichkeiten statt.

TOP