Insel San Christóbal

San Christóbal ist neben der Insel Santa Cruz die bevölkerungsreichste Insel des Galápagos-Archipels. Auf dem Eiland befindet sich mit Baquerizo Moreno die Provinzhauptstadt der Inselgruppe.

Galápagos Insel San Christóbal
Galápagos Insel San Christóbal

Baquerizo Moreno besitzt einen Flughafen und einen Kreuzfahrtschiffhafen und ist das touristische Zentrum der Galápagos-Inseln. Hotels und Restaurants ziehen sich an der Hafenpromenade entlang und an den zahlreichen kleinen Stränden rund um die Provinzhauptstadt finden sich in der Abenddämmerung Seelöwen ein, die hier die Nacht verbringen. Gemeinsam mit dem spanischen Wissenschaftszentrum wurde in der Hafenstadt das Interpretation Zentrum eingerichtet, das interessierten Besuchern einen Überblick über die Entwicklungsgeschichte und die Flora und Fauna der Inselgruppe gibt.

Zu den meistbesuchten Attraktionen auf San Christóbal gehört der Fregattvogelfelsen Cerro Tijeretas. Mehrere Arten der großen Seevögel nisten an dieser Stelle auf den felsigen Klippen. Von der erhöhten Position am Meer haben Besucher einen fantastischen Blick über die Küste und die Provinzhauptstadt Baquerizo Moreno. Unterhalb des Felsens bietet sich im seichten Wasser die Gelegenheit zum Tauchen und Schnorcheln. Im Krater des erloschenen Vulkans San Juaqím befindet sich der größte Süßwassersee der Galápagos-Inseln. Der 896 Meter hohe Berg mit seiner üppigen Vegetation erschließt sich den Besuchern auf einem herrlichen Rundwanderweg, der an zahlreichen Stellen eine fantastische Aussicht freigibt.

Zu den spektakulärsten Landschaftsformationen auf San Christóbal gehören die als Kicker Rock bekannte Tuffsteinfelsen an der Nordwestküste. Die Felsformation ragt rund 150 Meter aus dem Meer auf und erinnert von Weitem an einen schlafenden Löwen. Die Felsen werden durch einen kleinen Kanal, der mit kleinen Booten befahren werden kann, in zwei Formationen geteilt. Der Spalt kann schnorchelnd durchquert werden und erwartet die Besucher mit einer farbenprächtigen Unterwasserwelt, in der Meeresschildkröten, Rochen und Haie leben. Benannt nach den riesigen Seelöwenkolonien ist die kleine Insel Lobos, die nach einer einstündigen Bootsfahrt erreicht wird. Am Strand sind bei der Anreise schon aus größerer Entfernung die massigen Körper unzähliger Seelöwen zu erkennen.

Zurück zur Hauptseite Galápagos-Inseln >

TOP