Einreise nach Kuba

Die Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige: Für die Einreise ist ein Visum nötig, das 30 Tage gilt, und einmalig um 30 Tage verlängert werden kann. Zusammen damit muss der Reisepass vorgelegt werden.

Wer länger im Land bleiben möchte, muss sich entsprechende Papiere bei der kubanischen Auslandsvertretung in Deutschland besorgen. Da die Bearbeitungsdauer mehrere Wochen dauern kann, sollten Sie mit diesen Vorbereitungen rechtzeitig beginnen. Da man die Einreisegenehmigung prinzipiell nicht an der Grenze erhält, kontrollieren die Fluggesellschaften, ob Sie diese mitführen. Falls nicht, kann es sein, dass Sie nicht an Bord gelassen werden.

Ist man mit einem Visum (nicht als Tourist) nach Kuba eingereist, muss man sich von den kubanischen Behörden die Genehmigung holen, das Land wieder verlassen zu dürfen. Am besten klären Sie dies gleich bei Entgegennahme der Einreisepapiere in der Botschaft. Dieses Prozedere gilt auch für Studenten, die für eine Weile in Kuba studieren. Wichtig: Seit 2010 sind Sie verpflichtet, bei der Einreise nach Kuba eine gültige Krankenversicherung vorzulegen. Papiere, die diese Mitgliedschaft belegen, sollten Sie in spanischer Sprache ausfertigen lassen und mit sich führen. Dabei werden die gesetzlichen Krankenversicherungen aus Deutschland sowie die Versicherungspolicen US-amerikanischer Versicherungen nicht anerkannt.

Mitgenommen werden müssen also der Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig ist, beziehungsweise ein Kinderreisepass, der ebenfalls im nächsten halben Jahr nicht ablaufen darf.

Stand: Juli 2012

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Bitte bedenken Sie, dass sich die Bestimmungen und erforderlichen Vorkehrungen für die Einreise jederzeit ändern können. Aktuelle Informationen erhalten Sie auf auf der Webseite des Deutschen Auswärtigen Amtes: http://www.auswaertiges-amt.de/.

Staatsangehörige anderer Länder wenden sich bitte an die für sie zuständige Botschaft.

TOP