Stromnetz auf Kuba

Das Stromnetz in Kuba liefert 110 bis 220 Volt Wechselstrom, wobei die 220 Volt vor allem in Hotels, Krankenhäusern und öffentlichen Gebäuden vorkommen.

Es werden sowohl zwei- als auch dreipolige Stecker verwendet. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie daher einen entsprechenden Adapter für die dreipoligen Steckdosen mit im Gepäck führen.

Als Energieversorger ist vor allem der staatliche Betrieb Sistema Electrico Nacional zu nennen, der 96 Prozent des Stroms auf der Insel erzeugt. Vor allem fossile Brennstoffe sind hier üblich. Allerdings kann die Energieversorgungsanlage als veraltet und in schlechtem Zustand beurteilt werden, was zu häufigen Stromausfällen führt. Langsam beginnt man auch hier mit Wind- und Wasserkraft zu arbeiten beziehungsweise die Photovoltaik für sich zu entdecken.

TOP