Zapata - Idylle für Ökotouristen und Taucher

Der kubanische Nationalpark Zapata liegt im Süden der Karibikinsel und ist mit seinen ausgedehnten Mangrovenhainen, Seenlandschaften und Sümpfen die Heimat zahlreicher seltener Tier- und Pflanzenarten.

Kuba Zapata
Zapata - Idylle für Ökotouristen und Taucher

Auf der Zapata-Halbinsel im Süden Kubas befindet sich mit dem gleichnamigen Nationalpark eine Sumpf- und Seenlandschaft mit einer riesigen Artenvielfalt. Der Nationalpark liegt rund 160 Kilometer südlich der kubanischen Hauptstadt Havanna und bietet Ihnen neben unvergesslichen Naturerlebnissen die Möglichkeit zum Angeln und Baden. Im Südosten der Halbinsel liegen die traumhaften Badestrände Playa Larga und Playa Giron. Der feinsandige Strand Playa Larga zieht sich in weiten Bogen an der Bahia de Cochinos, besser bekannt als Schweinebucht, entlang. Die Meeresbucht erlangte weltweite Bekanntheit durch den von den USA inszenierten Angriff von Exilkubanern auf die Regierung von Fidel Castro im Jahr 1961. Die Invasion hatte den Sturz des jungen Regimes zum Ziel und endete mit einem militärischen und politischen Fiasko für die USA. Die kommunistische Regierung auf Kuba ging gestärkt aus dem missglückten Invasionsversuch hervor. Die folgende Annäherung Kubas an die Sowjetunion führte ein Jahr später zum Ausbruch der Kubakrise. In Playa Giron befindet sich ein Museum, in dem Sie sich mit den Einzelheiten zur Invasion in der Schweinebucht vertraut machen können.

Das riesige Sumpfgebiet Zapata gehört mit seinen für die Karibik einzigartigen Landschaften zum Weltnaturerbe der UNESCO. Das intakte Biosphärenreservat ist die Heimat einer endemischen Krokodilart und zahlreicher gefährdeter Vogel- und Fischarten. Auf geführten Touren durch das rund 5.000 Quadratmeter große Areal haben Sie die Gelegenheit, Rautenkrokodile, Leguane und die seltenen Gundlachtauben in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Unzählige weitere Reptilienarten leben in den Sümpfen und Mangrovenwäldern des Nationalparks. Hinzu kommen alljährlich riesige Scharen von Zugvögeln aus Nordamerika, die in den naturbelassenen Gebieten überwintern. Große Teile des Naturschutzgebietes können Sie nur im Rahmen einer geführten Wanderung besuchen. Ihre Teilnahme melden Sie entweder in Ihrem Hotel oder im Büro der Nationalparkverwaltung am nördlichen Rand von Playa Larga an. An diesem flach in das Meer abfallenden Sandstrand verbringen Sie darüber hinaus erholsame Urlaubstage unter Palmen. Das Wasser der Karibik ist kristallklar und die schillernde Unterwasserwelt lädt zum Tauchen und Schnorcheln ein.

Lassen Sie sich bei Ihrem Besuch des Nationalparks nicht einen Ausflug zur Finca Fiesta Campesina entgehen. Die parkähnliche Anlage ist mit einem dichten Bestand an Mango- und Avokadobäumen bewachsen, unter denen Sie jederzeit ein schattiges Plätzchen zum Verweilen finden. Besichtigen Sie die große Krokodilfarm in dem Gelände. Sie dient als Zuchtstation für seltene Krokodilarten. An einem großen See mitten in einem weitläufigen Sumpfgebiet liegt im Nationalpark der Ort Guama. Die kubanische Ortschaft erreichen Sie ausschließlich mit einem Boot. Vor Ort befindet sich ein Hotelkomplex mit einer angeschlossenen Krokodilaufzuchtstation. Hier finden Sie einige Souvenirgeschäfte und Restaurants. Bekannt wurde der Ort durch den Indianerhäuptling Guama, der von hier aus die letzten Aufstände seines Volkes gegen die spanischen Eroberer führte. Im Gedenken an den Freiheitskampf wurde in Guama ein Freilichtmuseum mit zahlreichen Bronzestatuen eingerichtet.

Rund 15 Kilometer nördlich von Guama liegt die Zuckerfabrik Australia. Sie diente während der Invasion in der Schweinebucht im Jahr 1961 den kubanischen Truppen als Hauptquartier. Ein Museum auf dem Gelände der Fabrik erinnert an die Niederschlagung der Invasion. Zahlreiche Ausstellungsstücke wie Waffen, Monumente und andere Relikte dieser bewaffneten Auseinandersetzung können Sie in dem Museum bewundern. Im Nationalpark Zapata spielen Reptilien eine große Rolle. Unabhängig von den frei lebenden Exemplaren gibt es eine Vielzahl an Krokodilfarmen und Aufzuchtstationen. Einer der größten Farmen können Sie auf halbem Weg zwischen Playa Larga und Australia einen Besuch abstatten. In Spitzenzeiten leben in der Anlage La Boca bis zu 8.000 Tiere in einem riesigen Areal. Diente der Ort früher vorrangig als Aufzuchtstation, hat sich die Bedeutung in der jüngsten Vergangenheit gewandelt. Heute wird die Anlage in erster Linie zu touristischen und kommerziellen Zwecken genutzt.

TOP