Essen und Getränke in Mexiko

Die mexikanische Küche ist abwechslungsreich und weist neben indianischen auch europäische Einflüsse, aufgrund der Geschichte vor allem aus der spanischen Küche, auf. Die Einflüsse vermischen sich und so entsteht die einzigartige mexikanische Kochkunst, die auf der ganzen Welt Anhänger findet. Allerdings kann man nicht von einer einheitlichen mexikanischen Küche sprechen, denn es gibt durchaus deutliche regionale Unterschiede.

Während im Norden des Landes der spanische Einfluss vorherrscht, hat sich im Süden eher die indigene Küche erhalten. Was aber allen Regionen gleich ist, ist die Verwendung von viel frischem Gemüse und auch Obst, die auf dem fruchtbaren mexikanischen Boden bestens gedeihen, wie zum Beispiel Mais, Bohnen, Avocados oder Bananen. Nicht zu vergessen sind natürlich die Chilis, die hier ihren Ursprung haben. Generell lieben die Mexikaner eher scharfes Essen und so werden neben den Chilis auch viel Knoblauch, Zwiebeln und vor allem frischer Koriander zum Würzen verwendet. Neben Gemüse spielt auch Reis eine wichtige Rolle.

Seit jeher ist aber Mais eine der wichtigsten Grundlagen, und die Azteken widmeten ihm sogar einen eigenen Gott. Mais- oder auch Weizenfladen werden zu beinahe jeder Mahlzeit gereicht. Diese Tortillas, wie die Fladen heißen, werden aber nicht nur als Beilage gegessen. Mit Hackfleisch, Huhn oder auch nur mit Gemüse gefüllt stellen sie eine allseits beliebte Mahlzeit dar. Es gibt Varianten mit Käse und dazu gibt es häufig die aus frischen Avocados hergestellte Guacamole oder eine scharfe Sauce, Salsa genannt, die zumeist aus Tomaten, Zwiebeln und frischem Koriander besteht.

Die weltweit bekannten Tacos und auch das Chili con Carne sind jedoch nicht, wie häufig angenommen, mexikanischen Ursprungs, sondern entstammen der texanischen Küche. Aufgrund der geografischen Nähe haben sich mexikanische und texanische Einflüsse zur mittlerweile sehr populären Tex-Mex-Küche vermischt.

Die Mexikaner essen zwar weniger Fleisch als ihre südamerikanischen Nachbarn, zum Beispiel in Argentinien oder Chile, aber natürlich steht auch hier Fleisch auf dem Speiseplan. Seit jeher werden Wildtiere, wie Wildschwein oder Hase, gegessen. Die Viehzucht wurde allerdings erst durch die Spanier eingeführt, und mit der Viehzucht kamen allmählich auch Rind, Schwein oder Huhn auf den Tisch. So ist eine Nationalspeise, die außerhalb Mexikos weniger bekannt ist, das sogenannte Mole Poblano, ein Truthahngericht, das mit einer speziellen Sauce aus Chilis, verschiedenen Gewürzen und Schokolade zubereitet wird.

An den Küsten wird außerdem viel Fisch gegessen und eine besondere Spezialität, die überall in Zentral- und Südamerika gern gegessen wird, ist Ceviche, das Cebiche ausgesprochen wird. Dabei handelt es sich um frischen rohen Fisch, der in Zitronen- oder Limettensaft mariniert und mit frischen Chilis gewürzt wird. Auch Salz, Zwiebeln und Koriandergrün werden mitunter zum Würzen der Ceviche verwendet. Als Beilage werden Mais, grüner Salat, Avocados oder auch Süßkartoffeln serviert.

Als Snacks werden an jeder Straßenecke Antojitos, eine Art Tortilla, oder auch Quesadillas angeboten. Etwas gewöhnungsbedürftiger dürfte eine andere Art von Snack sein, die unter anderem in Bars zu Bier oder Wein gereicht wird: getrocknete Insekten, wie beispielsweise Ameisen. Die wichtigste Mahlzeit in Mexiko ist übrigens das Mittagessen, daher dauern die Mittagspausen, die bekannten Siestas, häufig dementsprechend lang.

Nicht zu vergessen sind die mexikanischen Spezialitäten im alkoholischen Sektor. Wer hat nicht schon einmal unter den Folgen von zu viel Tequila gelitten? Das hochprozentige Getränk wird aus dem Fleisch der Agave, einer in Mexiko heimischen Pflanze, gebrannt und hat einen Alkoholgehalt von bis zu 50 Prozent. Der Tequila ist, was die wenigsten wissen, eigentlich eine Art des Mezcal. Fälschlicherweise wird oft angenommen, dass "Mezcal" jenen Tequila bezeichnet, der mit einer Raupe in der Flasche angeboten wird. Dieses Getränk, das in den 1950er-Jahren als Marketing-Gag erfunden wurde, ist ein beliebtes Mitbringsel von vielen Mexiko-Urlaubern. Natürlich erhalten Sie in Mexiko aber nicht nur Tequila. Auch Bier wird viel getrunken und an Antialkoholischem sind vor allem die frischen Fruchtsäfte empfehlenswert, die Sie an jeder Straßenecke erhalten.

TOP