Sehenswürdigkeiten in Peru

Alte Städte versunkener Hochkulturen, die steinernen Hinterlassenschaften der Inkas und das kolonialzeitliche Stadtzentrum von Lima gehören zu den populärsten Sehenswürdigkeiten in Peru.

Peru Sehenswürdigkeiten
Peru Sehenswürdigkeiten - Arequipa

Peru empfängt Sie mit einer ungeheuren kulturellen und landschaftlichen Vielfalt. Von den wüstenähnlichen Regionen an der Pazifikküste über das Hochland der Anden bis zum tropischen Regenwald im Amazonasbecken erwarten Sie zahlreiche unterschiedliche Landschaftsformen und Vegetationszonen. Der Titicacasee in den Anden ist das größte kommerziell schiffbare Binnengewässer der Erde. Auf den Inseln und Halbinseln befinden sich die Ruinen zahlreicher alter Kulturen. Darüber hinaus sind am Seeufer viele indigene Volksgruppen beheimatet. Im trockenen Küstenstreifen liegt die Hauptstadt Lima mit ihrem kolonialen Altstadtzentrum. Gemeinsam mit der Kirche Iglesias San Pedro gehört der Altstadtkern zum Weltkulturerbe der UNESCO.

In der Nähe der Stadt Trujillo befindet sich die Ausgrabungsstätte der präkolumbianischen Stadt Chan Chan. Sie wurde komplett aus Lehm erbaut und bildete einst das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Chimu-Kultur. Die Stadt erstreckte sich einst über eine Fläche von 28 km² und gehörte damit im 14. Jahrhundert zu den größten Städten des südamerikanischen Kontinents. Die alte Inka-Hauptstadt Cuzco liegt im zentralen Hochland der Anden am Eingang zum Urubamba Tal. Die historische Altstadt befindet sich auf einer Höhe von mehr als 3.400 Metern über dem Meeresspiegel und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Oberhalb der Stadt liegt die Inka-Anlage Sacsayhuaman. Der festungsähnliche Komplex diente zur Verteidigung der Stadt und wurde für repräsentative Zwecke genutzt. Das bedeutendste Gotteshaus in Cuzco ist die Kirche La Merced im Stadtzentrum.

Mit der Inkastadt Ollantaytambo liegt eine weitere bedeutende Inka-Siedlung im Urubamba Tal. Sie gilt bis heute als eindrucksvollstes Beispiel städtebaulicher Planung der peruanischen Hochkultur. Die Straßen verlaufen parallel zueinander und werden in einigen Stadtbereichen von Gebäuden mit gleicher Kantenlänge gesäumt. Oberhalb der Ansiedlung thront eine Festung, die über steile Treppen zu erreichen ist. Die berühmteste Inkastadt in Peru ist Machu Picchu im Hochland der Anden. Sie gehört zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Südamerikas und zeichnet sich durch einen außerordentlich guten Erhaltungszustand aus. 216 Steingebäude ziehen sich terrassenförmig auf einem Bergrücken entlang. Die Höhenunterschiede im Stadtgebiet werden durch Steintreppen überbrückt. Der gesamte Komplex wurde im Jahr 1983 in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen.

  • Chan Chan

    Chan Chan

    spektakuläre Ausgrabungsstätte

    Chan Chan war ab dem frühen 14. Jahrhundert die Hauptstadt des präkolumbianischen Chimu-Reiches und gehört seit 1986 zum Weltkulturerbe der UNESCO.
    Weiterlesen


  • Cuzco

    Cuzco

    Cuzco - ein Inka-Imperium

    Cuzco ist eine peruanische Großstadt im zentralen Hochland der Anden, die als Hauptstadt des Inka-Reiches in die Geschichte einging und zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.
    Weiterlesen


  • La Merced

    Piazza de Armas in Cuzco in Peru

    die Kirche der Barmherzigkeit

    Das Kloster La Merced mit der gleichnamigen Kirche wurde im Jahr 1539 in Cuzco gegründet und gehört zu den populärsten Attraktionen in der historischen Altstadt.
    Weiterlesen


  • Lima

    Lima

    Lima - die Hauptstadt Perus

    Lima ist die Hauptstadt Perus und liegt in einer trockenen Region am Pazifischen Ozean. Die historische Altstadt wurde im Jahr 1991 zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt.
    Weiterlesen


  • Machu Picchu

    Peru Machu Picchu

    Ruinenstadt der Inkas

    Machu Picchu ist eine Ruinenstadt, die von den Inkas im 15. Jahrhundert erbaut wurde und sich terrassenförmig in einer Höhe von mehr als 2.300 Metern auf einem Bergrücken entlangzieht.
    Weiterlesen


  • Ollantaytambo

    Ollantaytambo

    alte peruanische Hochkultur

    Ollantaytambo ist eine ehemalige Inkastadt im Süden Perus, die ein eindrucksvolles Beispiel städtebaulicher Planung der alten peruanischen Hochkultur darstellt.
    Weiterlesen


  • Sacsayhuaman

    Sacsayhuaman

    Festung im Norden von Cuzco

    Sacsayhuaman gehört zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Inkazeit in Peru. Die Anlage liegt am nördlichen Stadtrand der alten Inka-Hauptstadt Cuzco auf einer Anhöhe.
    Weiterlesen


  • San Pedro

    San Pedro

    die älteste Kirche Limas

    Die Iglesia San Pedro ist die älteste Kirche in der peruanischen Hauptstadt und gehört mit dem zugehörigen Jesuitenkloster zu den wichtigsten religiösen Komplexen in Lima.
    Weiterlesen


  • Titicacasee

    Titicacasee

    Titicacasee - ein Nationalreservat

    Der Titicacasee liegt auf einer Höhe von 3.810 Metern über dem Meeresspiegel in den Anden und ist der zweitgrößte Süßwassersee Südamerikas.
    Weiterlesen


  • Urubamba Tal

    Urubambatal

    das heilige Tal der Inkas

    Das fruchtbare Urubamba Tal wird wegen der zahlreichen Hinterlassenschaften der alten peruanischen Hochkultur als das heilige Tal der Inkas bezeichnet.
    Weiterlesen

Zu Ihrer Orientierung finden Sie hier unsere Peru Karte.

TOP