Flugreisen nach Afrika

Afrika ist mit seinen artenreichen Nationalparks, den fantastischen Stränden und pulsierenden Metropolen ein faszinierender Kontinent. Im Rahmen einer Flugreise lernen Sie die Tierwelt der Serengeti, das Kap der Guten Hoffnung und die antiken Monumente der Pharaonen kennen.

flugreisen_afrika
Flugreisen Afrika

Flugreisen nach Nordafrika erfreuen sich dank der vergleichsweise kurzen Flugzeit und der vielfältigen Freizeitmöglichkeiten großer Beliebtheit. Marokko, Tunesien und Ägypten erreichen Sie von einem deutschen Flughafen aus innerhalb von 3-4 Stunden. Während in Marokko und Tunesien die kilometerlangen Sandstrände an der Mittelmeerküste zu einem Strandurlaub einladen, fasziniert Ägypten mit jahrtausendealter Kultur und feinsandigen Stränden am Roten Meer. Marrakesch und Agadir sind die für den Tourismus bedeutendsten Flughäfen in Marokko. In Tunesien werden von Deutschland aus die internationalen Airports in Tunis, Enfidha und auf der Insel Djerba angesteuert. In Ägypten besitzen die Flughäfen in Hurghada, Sharm El-Sheik und Luxor die größte Bedeutung für den Fremdenverkehr.

Die landschaftliche Vielfalt eines ganzen Kontinentes lernen Sie auf einer Flugreise nach Südafrika kennen. Johannesburg ist das größte Luftdrehkreuz in Afrika und die Mehrzahl aller Flüge von Mitteleuropa aus enden zunächst in der südafrikanischen Millionenmetropole. Anschlussflüge bringen Sie in die Hafenstadt Durban am Indischen Ozean und nach Kapstadt am Kap der Guten Hoffnung. Direktverbindungen nach Tansania gibt es von Mitteleuropa nur in begrenzter Anzahl. Mehrheitlich beinhaltet die Flugreise in das ostafrikanische Land einen Zwischenstopp in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba oder in Dubai. Ohne Zwischenlandung liegt die reine Flugzeit nach Tansania bei etwa zehn Stunden. Mehr Direktverbindungen gibt es von Deutschland aus nach Kenia. Charterflüge bringen Sie im Rahmen eines Pauschalarrangements nach Mombasa oder Nairobi. Im Trend liegen Jeep-Safaris im Masai Mara Nationalpark und ein Badeurlaub an der Ostküste des Landes.

Rund zehn Stunden dauert ein Direktflug von Deutschland aus bis nach Namibia. Das Land an der Südwestküste Afrikas war einst eine deutsche Kolonie und die Spuren deutscher Siedler sind bis heute allgegenwärtig in Namibia. Der größte Airport des Landes befindet sich in der Hauptstadt Windhoek. Er wird von Frankfurt/M. aus sechsmal in der Woche von Air Namibia angesteuert. Andere Fluggesellschaften bieten überwiegend Langstreckenflüge mit Zwischenstopp in Johannesburg an. Im Gegensatz zu einem Direktflug mit einer durchschnittlichen Flugzeit von zehn Stunden verlängert sich die Flugzeit bei diesen Verbindungen um bis zu sechs Stunden. Deutlich kürzer ist die Flugzeit auf die Kapverden. Die Inselgruppe vor der afrikanischen Westküste erreichen Sie mit einer Direktverbindung innerhalb von sechs Stunden. Im Sommer bieten zahlreiche internationale Fluggesellschaften und mehrere Billigfluglinien Direktflüge auf die Kapverden an. Die internationalen Airports auf der Insel Sal und der Insel Boa Vista besitzen die größte Bedeutung für den Tourismus.

Grundsätzlich gilt für EU-Bürger und Schweizer Staatsangehörige auf Flugreisen in ein afrikanisches Land Visumspflicht. In einigen Ländern wird ein Touristenvisum direkt bei der Ankunft am Flughafen erteilt. In anderen Ländern muss das Visum bei der Botschaft des jeweiligen Staates im Vorfeld beantragt werden. Das Touristenvisum besitzt in der Regel eine Gültigkeit von 90 Tagen. Der Reisepass muss zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein. Kinder benötigen seit 2012 einen eigenen Kinderreisepass. Der Eintrag in das Dokument der Eltern reicht zur Einreise in ein afrikanisches Land nicht mehr aus.

TOP