Flugreise auf die Kapverden

Die Kapverden sind eine Inselgruppe vor der Westküste der afrikanischen Küste, die aus 15 einzelnen Inseln besteht. Die Flugzeit von Deutschland beträgt rund sechs Stunden.

Flugreisen Kapverden
Flugreisen Kapverden

Die Inselgruppe der Kapverden wird von mehreren Fluggesellschaften von Deutschland aus angeflogen. Nach einer Flugzeit von sechs Stunden kommen Sie auf einem der vier internationalen Flughäfen an. Während der Sommermonate bieten zahlreiche Charterfluggesellschaften Direktflüge auf die Kapverden an. Zu den Startflughäfen in Deutschland gehören Frankfurt/M., Stuttgart, Nürnberg, Köln/Bonn und Berlin. Darüber hinaus bestehen ganzjährig Linienflugverbindungen von zahlreichen europäischen Großstädten.

Die Kapverdischen Inseln verfügen über vier internationale Flughäfen. Der bedeutendste Verkehrsflughafen und Ziel der meisten Flugreisen ist der Airport Amilcar Carbal auf der Insel Sal. Neben diesem Flughafen wird der Airport auf der Insel Boa Vista von zahlreichen Fluglinien angesteuert. Wer ein Inselhopping mit einem Aufenthalt auf verschiedenen Inseln plant, nutzt für Inlandsflüge die nationale Fluggesellschaft TACV. Die Flüge werden in der Regel mit kleinen Propellermaschinen durchgeführt. Die wendigen Flugzeuge können auch auf den kleineren Inseln landen, die nicht über einen internationalen Verkehrsflughafen verfügen. Auf einer Kapverden Rundreise erfolgt die Überfahrt von einer Insel zur nächsten entweder mit der Fähre oder mit einem Propellerflugzeug.

Bei der Einreise auf die Kapverden besteht für EU-Bürger und Schweizer Staatsangehörige Visumspflicht. Das Touristenvisum muss bei der kapverdischen Botschaft beantragt werden und besitzt eine Gültigkeitsdauer von 90 Tagen. Der Reisepass muss zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein. Bei Charterflugreisen werden die Visa von den Behörden auch direkt am Flughafen ausgestellt. Sie haben eine Gültigkeitsdauer von maximal vier Wochen. Im Einzelfall erkundigen Sie sich beim Reiseveranstalter, ob und bis wann Sie ein Visum bei der Botschaft der Kapverden beantragen müssen.

Das Klima auf den Kapverden ist mild-ozeanisch und sehr trocken. Der stetig wehende Nordostpassat lässt die hohen Tagestemperaturen erträglich erscheinen. Eine deutliche Ausprägung der einzelnen Jahreszeiten gibt es auf den Kapverden bedingt durch die Lage in südlichen Breitengraden nicht. Die Inselgruppe ist ein Ganzjahresreiseziel und selbst in den Wintermonaten fallen die Tageshöchstwerte nicht unter die 20-Grad-Marke. Der Juli und der August sind die beliebtesten Reisemonate für eine Flugreise auf die Kapverden. Die beste Zeit für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern und Radfahren liegt im Frühjahr zwischen April und Juni.

Die Kapverdischen Inseln sind vulkanischen Ursprungs und auf einigen Inseln erwarten Sie spektakuläre Vulkanlandschaften. Der einzige aktive Vulkan ist der Pico do Fogo auf der Insel Fogo. Sein Gipfel ragt 2.829 Meter hoch in den Himmel. Die Inselgruppe gliedert sich in eine Nordgruppe und eine Südgruppe. Das größte Eiland ist Santiago, auf der sich auch die Hauptstadt Praia befindet. Die Stadt ist mit ihren 130.000 Einwohnern das wirtschaftliche, kulturelle und politische Zentrum der Kapverden. Für den Tourismus haben die Inseln Boa Vista, Sal und São Vicente in der Nordgruppe die größte Bedeutung. Auf den Eilanden erheben sich keine hohen Berge. Dafür erstrecken sich an den Küsten kilometerlange Sandstrände, die in den zurückliegenden Jahrzehnten mit dem Bau von Hotels und Ferienwohnungen für den Tourismus erschlossen wurden. Die meisten Reisenden entscheiden sich für einen Bade- oder Wanderurlaub auf den Kapverden.

Zur Übersicht Flugreisen Afrika >>
Zur Übersicht Flugreisen >>
Zur Startseite Reiselexikon >>

TOP