Flugreisen nach Costa Rica

Costa Rica ist ein Land in Mittelamerika, das Sie mit weißen Sandstränden, artenreichen Naturschutzgebieten und spektakulären Vulkanlandschaften empfängt. Die Flugzeit beträgt von Deutschland aus bei einem Direktflug rund 11 Stunden.

Flugreisen Costa Rica
Flugreisen Costa Rica

Costa Rica wird nur von wenigen Fluggesellschaften im Direktflug angeflogen. Condor unterhält eine Direktverbindung von Frankfurt/M. zum internationalen Flughafen der Hauptstadt San Jose. Darüber hinaus unterhält die spanische Fluglinie Iberia eine Direktverbindung von Frankfurt/M. nach Costa Rica. Zahlreiche weitere Luftfahrtgesellschaften haben Flüge mit einem Zwischenstopp im Programm. Häufig wird auf diesen Reisen eine Zwischenlandung in den Vereinigten Staaten eingelegt. Die meisten Flüge mit Zwischenstopp von Deutschland aus bietet die Fluggesellschaft Iberia an. Von München, Frankfurt/M., Düsseldorf und Berlin gehen täglich Flüge nach Madrid. Von dort erfolgt der Weiterflug Non-Stop nach Costa Rica. Mit United Airlines fliegen Sie zunächst nach Newark in den USA. Von dort bestehen Direktverbindungen in das mittelamerikanische Land. Lufthansa fliegt Non-Stop nach Caracas in Venezuela. Von dem südamerikanischen Land gibt es eine Direktflugverbindung nach Costa Rica.

Der größte Airport des mittelamerikanischen Landes befindet sich rund 17 Kilometer außerhalb der Hauptstadt San Jose. Auf dem Aeropuerto Internacional Juan Santamaria werden alljährlich fünf Millionen Passagiere abgefertigt. Das Stadtzentrum erreichen Sie über Busverbindungen oder mit dem Taxi. Von den drei weiteren internationalen Flughäfen in Costa Rica besitzt nur der Aeropuerto Internacional Daniel Oduber in Liberia Bedeutung für europäische und amerikanische Fluggäste. Die Preise für eine Flugreise nach Costa Rica variieren in Abhängigkeit von der Jahreszeit und der Fluggesellschaft. Am teuersten sind die Flüge zwischen Juni und August, wenn in Costa Rica Hauptsaison ist.

EU-Bürger und Schweizer Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Costa Rica kein Visum. Bei der Ankunft an einem internationalen Flughafen muss lediglich der Reisepass vorgezeigt werden. Die maximale Aufenthaltsdauer für touristische Zwecke beschränkt sich auf einen Zeitraum von 90 Tagen. Zum Zeitpunkt der Einreise muss der Reisepass noch mindestens sechs Monate gültig sein. Erfolgt die Anreise über einen Flughafen in den Vereinigten Staaten, müssen Sie im Vorfeld die elektronische Einreiseerlaubnis im Internet einholen. Zu diesem Zweck muss ein elektronisches Formular ausgefüllt werden, das wenigstens 72 Stunden vor der Einreise in die USA verschickt werden sollte.

Costa Rica hat eine Fülle an spektakulären Naturlandschaften zu bieten. Zu den Sehenswürdigkeiten des mittelamerikanischen Landes gehören artenreiche Nationalparks mit Nebelwäldern und aktiven Vulkanen. Das Naturschutzgebiet Gandoca-Manzanillo empfängt Sie mit dichten Mangrovenwäldern, bunten Korallenriffen und einer intakten Tier- und Pflanzenwelt. Mit etwas Glück beobachten Sie im Nationalpark Tortuguero grüne Meeresschildkröten bei der Eiablage, während Sie im Talamanca-Gebirge nebelverhangene Regenwälder und Dörfer mit indigenen Ureinwohnern erwarten. Die höchsten Gipfel des Gebirges ragen 3.500 m hoch in den Himmel.

Zahlreiche aktive Vulkane gehören zu den spektakulärsten Naturwundern in Costa Rica. Über dem Arenal Vulkan steht seit dem letzten Ausbruch im Jahr 1968 permanent eine dünne Rauchsäule. Am Vulkan Poás führt eine Zufahrtsstraße bis zu einem Aussichtspunkt am Kraterrand. Am Grund befindet sich ein dampfender Schwefelsee, auf den Sie von der Aussichtsplattform einen Blick werfen können. Eine Attraktion der besonderen Art erwartet Sie im Dorf Muelle de San Carlos, wo auf einem Baum am Straßenrand Hunderte Leguane in der Sonne dösen.

Zur Übersicht Flugreisen Amerika >>
Zur Übersicht Flugreisen >>
Zur Startseite Reiselexikon >>

TOP