Flugreisen nach Kanada

Unberührte Wildnis, fantastische Naturlandschaften und kosmopolitische Metropolen machen Kanada zu einem Traumziel für Naturliebhaber, Abenteurer und Entdecker. Das nordamerikanische Land ist von Deutschland aus im Direktflug zu erreichen.

Flugreisen Kanada
Flugreisen Kanada

Die Flugzeit nach Kanada liegt in Abhängigkeit vom Reiseziel zwischen sieben und zehn Stunden. Die Ostküstenmetropolen Montreal oder Halifax haben Sie nach einer siebenstündigen Flugzeit erreicht, während die Flugzeit nach Vancouver oder Calgary an der kanadischen Pazifikküste rund zehn Stunden beträgt. Direktflüge nach Kanada werden von München
und Frankfurt/M. angeboten. In der Hauptsaison im Juli und August bieten neben großen Airlines wie Air Canada und Lufthansa auch einigen Billigfluglinien Direktflüge in das nordamerikanische Land an.

Sechs kanadische Städte werden von Deutschland aus im Rahmen eines Transatlantikfluges angeflogen. An der Ostküste werden Toronto, Halifax und Montreal angesteuert und an der Westküste liegen die Zielflughäfen in Vancouver, Calgary und Whitehorse. Das bedeutendste Luftdrehkreuz des Landes ist der Toronto Pearson International Airport. Rund 36 Millionen Passagiere werden auf dem Großflughafen alljährlich abgefertigt und mehr als 65 Fluggesellschaften fliegen den Airport an. Der zweitgrößte Flughafen des Landes ist der Vancouver international Airport mit einem jährlichen Fluggastaufkommen von rund 10 Millionen Passagieren. Neben den wichtigen internationalen Flughäfen gibt es in Kanada zahlreiche weitere Airports, die im Rahmen von Inlandsflügen angesteuert werden.

In Kanada herrscht ausgeprägtes Kontinentalklima mit kalten, schneesicheren Wintern und warmen, trockenen Sommern. Hauptsaison ist in den Sommermonaten Juni, Juli und August. Wer eine Flugreise nach Kanada in dieser Zeit plant, sollte sich rechtzeitig um die Buchung kümmern, denn in der Hauptreisezeit ist das Passagieraufkommen entsprechend hoch. Im September beginnt in Kanada der farbenprächtige Indian Summer. Das Laub an den Bäumen färbt sich Rot, Gelb, Orange und Braun und in den Wäldern erwartet Sie eine Symphonie der Farben. Stabile Hochdruckgebiete sorgen bis Oktober für viel Sonnenschein und zahlreiche Reisende nutzen diese Zeit für eine Rundreise an der Ost- oder Westküste Kanadas.

Zur Einreise nach Kanada genügt für EU-Bürger und Schweizer Staatsangehörige ein gültiger Reisepass. Ein Visum ist nicht erforderlich. Bei der Ankunft am Flughafen wird ein Vermerk mit dem Einreisetag in den Pass gestempelt. Touristen dürfen sich bis zu sechs Monate im Land aufhalten. Bereits im Flugzeug muss eine Zollerklärung ausgefüllt werden, die den Behörden bei der Einreise nach Kanada auszuhändigen ist. Kinder benötigen zur Einreise einen eigenen Kinderreisepass mit Lichtbild. Seit dem Jahr 2012 sind Einträge in das Reisedokument der Eltern nicht mehr gültig. Für junge Leute bis zu einem Alter von 35 Jahren besteht die Möglichkeit, bei der Kanadischen Botschaft ein Work&Travel-Visum zu beantragen, das eine zwölfmonatige Gültigkeit besitzt.

Zahlreiche Nationalparks gehören zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Kanada. Der Jasper Nationalpark mit dem gewaltigen Athabasca Gletscher und der Banff Nationalpark mit dem türkisfarbenen Gletschersee Lake Louise wurden von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Mit mehr als 400 Gletschern übt der Glacier Nationalpark in der kanadischen Provinz British Columbia eine große Anziehungskraft auf Naturliebhaber und Entdecker aus. Zu den berühmtesten Wahrzeichen Kanadas zählen die Niagarafälle im Osten des Landes und der CN-Tower in Toronto. Der Canadian National Tower ist mit einer Höhe von 553 Metern das zweithöchste Gebäude der Welt.

Zur Übersicht Flugreisen Amerika >>
Zur Übersicht Flugreisen >>
Zur Startseite Reiselexikon >>

TOP