Flugreisen nach Israel

Israel empfängt Sie mit einer Mischung aus jahrtausendealter Kultur, kosmopolitischen Städten und faszinierenden Naturlandschaften. Die Flugzeit nach Tel Aviv beträgt rund vier Stunden.

Flugreisen Israel
Flugreisen Israel

Von Deutschland aus bestehen mehrmals täglich Direktflugverbindungen nach Israel. Am häufigsten wird der internationale Flughafen Ben Gurion International Airport bei Lod angesteuert. Der Airport liegt rund 25 Kilometer südöstlich von Tel Aviv und 50 Kilometer von Jerusalem entfernt. Im Rahmen von Charterflügen wird der internationale Airport von Eilat angeflogen. Der Flughafen befindet sich am Roten Meer und wird vorrangig von Urlaubern genutzt, die einen Badeurlaub in Israel verbringen wollen. In der Hauptreisezeit bieten zahlreiche Reiseveranstalter Pauschalarrangements für einen Strandurlaub am Roten Meer an. Bei Rundreisen und Pilgerfahrten wird der Flughafen bei Tel Aviv zur Anreise genutzt.

Mit dem Airport in Haifa verfügt Israel über einen weiteren internationalen Flughafen, der allerdings nur von wenigen Fluggesellschaften angeflogen wird. Er dient hauptsächlich als Ankunftsort für Inlandsflüge, die die israelische Fluglinie El Al anbietet. Direktflüge nach Israel gehen mehrmals täglich von Frankfurt/M. und München. Saisonal werden auch Flüge von anderen innerdeutschen Flughäfen angeboten, wobei meist ein Zwischenstopp eingelegt wird. Dementsprechend erhöht sich die Flugzeit um einige Stunden. Der größte israelische Flughafen liegt rund 25 Kilometer vor den Toren von Tel Aviv und ist mit der Stadt über eine Schnellzugverbindung und eine Autobahn verbunden. Rund 11,5 Millionen Fluggäste werden auf dem Airport Ben Gurion alljährlich abgefertigt.

Für die Einreise nach Israel benötigen Schweizer und Österreicher kein Visum. Für deutsche Staatsangehörige ist die visafreie Einreise nur möglich, sofern sie nach 1928 geboren wurden. Der Reisepass muss zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein. Bei der Ankunft auf dem Flughafen erhalten Sie eine sogenannte Einreisekarte, die während des Aufenthaltes im Land aufbewahrt werden muss. Die Aufenthaltsdauer zu touristischen Zwecken ist in Israel auf einen Zeitraum von drei Monaten beschränkt. Eine Verlängerung können Sie in den großen Städten bei den örtlichen Behörden beantragen.

Das Klima in Israel variiert in Abhängigkeit von der jeweiligen Region. Die höchsten Tagetemperaturen werden in den Sommermonaten am Toten Meer und im Jordangraben erreicht. Die Regionen liegen unterhalb des Meeresspiegels und im Juli und August wird es brütend heiß. Die beste Reisezeit für eine Flugreise nach Israel liegt in den Frühlingsmonaten von März bis Mai. Die Tagestemperaturen am Mittelmeer und am Toten Meer liegen bei rund 25 Grad und Baden ist bereits möglich. Im Frühjahr grün und blüht es vor allem in den Küstenregionen am Mittelmeer.

In Israel befindet sich die Wiege von drei Weltreligionen. Das Christentum, der Islam und das Judentum haben ihre Wurzeln in dem Land am Mittelmeer. Die meisten geschichtsträchtigen Orte des Landes befinden sich in der Umgebung von Jerusalem. Der Tempelberg, die Klagemauer und der Felsendom gehören zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten im Land. Christliche Pilger zieht es vor allem zur Grabeskirche in Jerusalem, in der sich das Grabmal von Jesus Christus befindet. Die Geburtskirche des Heilands befindet sich in der Stadt Bethlehem, die von der palästinensischen Autonomiebehörde verwaltet wird. Weitere Sehenswürdigkeiten in Israel sind das Tote Meer, der See Genezareth und die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem.

Zur Übersicht Flugreisen Asien >>
Zur Übersicht Flugreisen >>
Zur Startseite Reiselexikon >>

TOP