Flugreisen auf die Malediven

Weiße Korallensandstrände, farbenprächtige Unterwasserwelten und Kokospalmen machen die Malediven zu einem Traumziel unter tropischer Sonne. Die Flugzeit liegt bei einer Direktverbindung von Deutschland aus zwischen neun und zehn Stunden.

Flugreisen Malediven
Flugreisen Malediven

Die Inselgruppe der Malediven wird im Rahmen von Charterflügen mehrmals wöchentlich von Deutschland aus angeflogen. Die Flüge werden überwiegend von großen Chartergesellschaften wie LTU oder Condor durchgeführt. Darüber hinaus bietet auch die türkische Fluglinie Turkish Airlines Direktflüge auf die Malediven an. Abflughäfen in Deutschland sind unter anderem Frankfurt/M., Düsseldorf, München und Berlin. Die Flugzeit auf die Inselgruppe beträgt im Rahmen eines Nonstop-Fluges 9 – 10 Stunden. Von der österreichischen Hauptstadt Wien sind es rund 8 Stunden Flugdauer. Als Alternative werden Flüge von Deutschland mit einem Zwischenstopp in Sri Lanka oder den Emiraten am Golf angeboten. In Abhängigkeit von der Aufenthaltsdauer am Transitflughafen verlängert sich die Flugzeit auf bis zu 14 Stunden.

Ankunftsort für die meisten Charterflüge von Europa ist der internationale Flughafen der Inselhauptstadt Male. Er befindet sich rund zwei Kilometer vom Stadtzentrum entfernt auf der vorgelagerten Insel Hulhulé. Rund 2,1 Millionen Passagiere werden auf dem größten Airport der Inselgruppe alljährlich abgefertigt. Urlauber werden nach der Landung und der Erledigung der Einreiseformalitäten mit Schnellbooten an das gebuchte Urlaubsziel auf einer der Inseln gebracht. Liegt das gewählte Urlaubsziel weiter von der Hauptinsel entfernt, erfolgt der Transfer mit einem Wasserflugzeug der inländischen Fluglinie Air Maledives oder der Trans Maldivian Airways.

EU-Bürger und Schweizer Staatsangehörige benötigen für die Einreise auf die Malediven einen gültigen Reisepass, der zum Zeitpunkt der Einreise mindestens sechs Monate gültig sein muss. Am Flughafen wird ein Touristenvisum in den Pass gestempelt, das eine Gültigkeitsdauer von 30 Tagen hat. Wer den Urlaub auf den Malediven verlängern möchte, kann beim Department of Immigration in der Hauptstadt Male eine Verlängerung des Visums auf bis zu 90 Tage beantragen. Die Verlängerung ist kostenpflichtig und es werden aktuelle Passbilder benötigt. Kinder dürfen nur mit einem eigenen Kinderreisepass auf die Malediven einreisen. Bei der Ausreise muss jeder Urlauber eine Flughafengebühr entrichten. Bei einer Pauschalreise ist die Gebühr in der Regel bereits im Leistungspaket enthalten. Individualtouristen müssen die Zahlung vor der Ausreise in bar leisten.

Die Malediven liegen in der tropischen Klimazone und sind ein Ganzjahresreiseziel. Von Mai bis Juni und im September und Oktober steht der Monsun an, der für eine hohe Luftfeuchtigkeit und ergiebige Regenfälle sorgt. Die beste Reisezeit liegt in den europäischen Wintermonaten zwischen November und April. Besonders klar ist das Wasser in den Übergangsmonaten November und April. In diesen Monaten herrschen die beste Bedingungen zum Tauchen. Zwischen Juli und September ist das Wasser rund um die Atolle sehr planktonreich und die Sichtweite unter Wasser ist eingeschränkt.

Die weißen, palmengesäumten Stränden und die farbenprächtige Unterwasserwelt mit den gewaltigen Korallenstöcken sind die Hauptattraktionen der Malediven. Wer sich für die Kultur des Landes interessiert, sollte dem Nationalmuseum der Malediven in der Hauptstadt Male einen Besuch abstatten. Zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten auf der Inselgruppe zählen darüber hinaus die historische Freitagsmoschee Hukuru Misikiiy und die Sultan-Mohammed-Thakurufaanu Moschee in der Hauptstadt Male. Letztere ist das größte islamische Gotteshaus auf den Malediven und bietet bis zu 5.000 Menschen Platz.

Zur Übersicht Flugreisen Asien >>
Zur Übersicht Flugreisen >>
Zur Startseite Reiselexikon >>

TOP