Flugreisen nach Vietnam

Vietnam ist mit seinen paradiesischen Stränden, dem weitverzweigten Mekong Delta und jahrhundertealten Tempeln und Pagoden ein aufsteigendes Reiseziel in Südostasien. Im Rahmen eines Direktfluges beträgt die Flugdauer bis nach Hanoi von einem deutschen Flughafen aus etwa 10 Stunden und 45 Minuten.

Flugreisen Vietnam
Flugreisen Vietnam

Von Frankfurt/M. bietet Vietnam Airlines Direktflüge nach Hanoi und Hoh-Chi-Minh-Stadt an. Die Nonstop-Verbindungen finden fünfmal wöchentlich statt. Von diesen Flughäfen erreichen Sie mit einem Inlandsflug weitere Reiseziele in Vietnam. Die Buchung der Inlandsflüge ist im Zusammenhang mit der Buchung eines Langstreckenfluges möglich. Flüge mit Zwischenstopp verlängern die Flugzeit um einige Stunden. Lufthansa bietet von Frankfurt/M. Flüge nach Hoh-Chi-Minh-Stadt über die thailändische Hauptstadt Bangkok an. Air France fliegt zusätzlich von Düsseldorf, Köln, Hamburg und München via Bangkok nach Vietnam. Turkish Airlines fliegt über Istanbul und Bangkok in das südostasiatische Land und die russische Fluggesellschaft Aeroflot fliegt von Frankfurt/M. über Moskau nach Vietnam.

Vietnam verfügt über drei internationale Flughäfen, wobei der internationale Flughafen von Hanoi der wichtigste Airport im Norden des Landes ist. Mit einem durchschnittlichen Fluggastaufkommen von 14,3 Millionen ist er der zweitgrößte Flughafen des Landes. Das größte Luftdrehkreuz Vietnams ist der Tan Son Nhat International Airport in Hoh-Chi-Minh-Stadt. Rund 18 Millionen Passagiere werden auf dem Airport alljährlich abgefertigt. Von beiden Flughäfen werden Anschlussflüge zu verschiedenen Reisezielen innerhalb des Landes angeboten. Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und dem südostasiatischen Land beträgt fünf Stunden und die Uhren müssen Sie bei der Ankunft zurückstellen.

Die Einreise nach Vietnam ist nur mit einem mindestens sechs Monate gültigen Reisepass und mit einem Touristenvisum möglich. Das Visum muss bei der vietnamesischen Auslandsvertretung vor Reiseantritt beantragt werden. Im Rahmen einer Pauschalreise kümmert sich in der Regel der Reiseveranstalter um die Formalitäten. Das Touristenvisum besitzt eine Gültigkeitsdauer von vier Wochen und berechtigt zur einmaligen Einreise nach Vietnam. Bei einer schriftlichen Antragsstellung bei der vietnamesischen Botschaft muss mit einer Bearbeitungszeit von rund zehn Tagen gerechnet werden. Schneller geht es, wenn Sie persönlich bei der Auslandsniederlassung vorstellig werden.

Vietnam liegt in der subtropischen und tropischen Klimazone und im Mai leiten hohe Temperaturen und drückende Schwüle die Regenzeit ein. Sie dauert von Juni bis Dezember und die Luftfeuchtigkeit ist sehr hoch. Als beste Reisezeit für einen Urlaub in Vietnam bieten sich die europäischen Wintermonate an, sofern das Reiseziel in den südlichen Landesteilen liegt. Im Norden ist der Wechsel der Jahreszeiten deutlicher ausgeprägt. Von Ende Januar bis September bietet sich die Küste von Nha Trang als Reiseziel an.

Vietnam hat eine Fülle an landschaftlichen und kulturellen Attraktionen zu bieten, die Sie auf einer Vietnam Flugreise kennenlernen können. Zu den Wahrzeichen des Landes zählt die Halong Bucht mit ihren smaragdgrünen Felsen und eindrucksvollen Grotten. Im Süden des Landes gehört das weitverzweigte Flusssystem im Mekong Delta zu den Touristenattraktionen. Eine faszinierende Erfahrung ist ein Besuch des schwimmenden Marktes von Cai Rang, auf dem fliegende Händler Obst, Gemüse und Waren des täglichen Bedarfs auf ihren Booten verkaufen. Für die zahlreichen buddhistischen Klöster und prächtigen Pagoden sind die Städte Hue und Hoi An bekannt. Sie wurden aufgrund der großen kulturhistorischen Bedeutung von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Zur Übersicht Flugreisen Asien >>
Zur Übersicht Flugreisen >>
Zur Startseite Reiselexikon >>

TOP