Flugreisen nach Irland

Irland zieht mit seinen historischen Burgen, der wild zerklüfteten Atlantikküste und seinen spektakulären Naturlandschaften Urlauber aus ganz Europa an. Von einem deutschen Flughafen beträgt die Flugzeit rund zwei Stunden.

Flugreisen Irland
Flugreisen Irland

Linienverbindungen nach Irland bestehen von zahlreichen deutschen Städten. Die Billigfluglinie Ryanair fliegt von Hahn im Hunsrück in die irische Hauptstadt Dublin sowie nach Shannon und Kerry. Darüber hinaus bietet die Airline Flüge von Weeze nach Shannon und von Lübeck und Bremen nach Dublin an. TUIFly bietet Direktflüge vom Flughafen Köln/Bonn nach Shannon und von Stuttgart und Hamburg in die irische Hauptstadt an. Germanwings fliegt unter anderem von Köln nach Dublin und die irische Fluggesellschaft Air Lingus bietet Nonstop-Verbindungen nach Cork von Berlin und mehreren weiteren deutschen Städten aus an. Die Flugzeit von Deutschland nach Irland beträgt zwei Stunden und der Zeitunterschied liegt bei einer Stunde.

Dublin gehört zu den am häufigsten angesteuerten Zielen in Irland. Reisende haben die Möglichkeit, einen Inlandsflug mit Aer Arann als Anschlussflug zu nutzen. Neben zahlreichen Billigfluglinien bieten auch internationale Fluggesellschaften wie Lufthansa und Swiss Direktflüge auf die grüne Insel an. Condor und LTU fliegen von Düsseldorf und Frankfurt/M. nach Dublin und Easyjet von Berlin nach Belfast. Ein einfacher Flug auf die grüne Insel ist meist schon unter 100 Euro zu haben. Der größte Flughafen in Irland ist der internationale Airport von Dublin. Knapp 20 Millionen Passagiere werden auf dem Flughafen alljährlich abgefertigt. Er befindet sich rund zehn Kilometer außerhalb des Stadtzentrums an der Autobahn, die Belfast mit Dublin verbindet.

Die Einreise nach Irland ist unkompliziert, da das Land im Westen Europas Mitglied der Europäischen Union ist. Anders in als Großbritannien wird auf der grünen Insel mit Euro bezahlt und der Geldumtausch entfällt. Reisende aus EU-Staaten und Schweizer benötigen zur Einreise einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Kinder dürfen seit 2007 nur mit einem eigenen Reisedokument einreisen, das mit einem Lichtbild versehen sein muss. Bei der Weiterreise mit einem Mietwagen ist darauf zu achten, dass in Irland Linksverkehr herrscht.

Die beste Zeit für eine Reise nach Irland liegt in den Sommermonaten. Das Klima wird maßgeblich vom warmen Golfstrom beeinflusst, sodass selbst im Winter die Temperaturen nur selten unter den Gefrierpunkt sinken. Häufige Regenfälle sind auch in den Sommermonaten Juli und August keine Seltenheit. Warme und wasserfeste Bekleidung dürfen aus diesem Grund, unabhängig vom Reisezeitraum, nicht im Reisegepäck fehlen. An der Westküste wird das Klima von ozeanischen Einflüssen geprägt. Hochsaison für Rundreisen herrscht auf der grünen Insel im Juli und August.

Irland hat eine Reihe an landschaftlichen und kulturellen Highlights zu bieten. Die spektakuläre Küstenstraße Ring of Kerry zählt zu den meistbefahrenen Straßen im Land. Sie liegt an der Westküste und besitzt eine Länge von 170 Kilometern. Eine Attraktion ist die Steilküste Cliffs of Moher am Atlantischen Ozean, die eine Höhe von bis zu 200 Metern besitzt. Im Osten Irlands locken die eindrucksvollen Felsformationen des Giants Causeway Besucherscharen an. Zu den meistbesuchten Bauwerken zählen das Märchenschloss Kylemore Abbey am Loch Poolacappul und die mittelalterliche Kathedrale Rock of Cashel, die sich auf einem felsigen Hügel im Süden Irlands erhebt. Ein Stück lebendige Zeitgeschichte wird Ihnen mit der Titanic-Ausstellung in der nordirischen Hafenstadt Belfast präsentiert.

Zur Übersicht Flugreisen Europa >>
Zur Übersicht Flugreisen >>
Zur Startseite Reiselexikon >>

TOP