Flugreisen nach Italien

Italien erstreckt sich vom Südrand der Alpen bis nach Sizilien und gehört mit seinen sonnenverwöhnten Stränden und den wertvollen Kulturschätzen zu den populärsten Reisezielen in Europa. Die Flugzeit nach Italien ist kurz und liegt zwischen einer und zwei Stunden.

Flugreisen Italien
Flugreisen Italien

Zwischen Deutschland und Italien existieren zahlreiche Flugverbindungen. Die Billigfluglinie Ryanair unterhält unter anderem Verbindungen nach Pisa, Rom, Bergamo und nach Alghero auf der Mittelmeerinsel Sardinien. TUIFly fliegt nach Neapel, Rom, Bari und Brindisi. Lufthansa unterhält Linienflugverbindungen nach Mailand, Rom, Bologna und Neapel. Saisonal fliegen zahlreiche Charterfluggesellschaften in die Urlaubsgebiete an der italienischen Mittelmeerküste. Condor bedient unter anderem die Verbindung München-Rom, Easyjet fliegt von Berlin nach Rom und Neapel und Germanwings unterhält Flugverbindungen von Köln nach Mailand, Rom und Bologna.

Der größte Flughafen Italiens ist mit einem Passagieraufkommen von 38,5 Millionen im Jahr der internationale Airport Rom-Fiumicino. Er befindet sich 34 Kilometer westlich von der Innenstadt der italienischen Hauptstadt und ist die Heimatbasis der italienischen Fluglinie Alitalia. Der zweitgrößte Airport ist der Flughafen Mailand-Malpensa, auf dem alljährlich rund 19 Millionen Fluggäste abgefertigt werden. Die Flugzeiten nach Italien variieren in Abhängigkeit von der geografischen Lage des Start- und Zielflughafens. Von Frankfurt/M. nach Mailand beträgt die Flugzeit 1 Stunde und 20 Minuten. Eine Flugreise nach Sizilien dauert rund zwei Stunden. Autovermietungen finden Sie an sämtlichen internationalen Flughäfen. Flugreisen nach Italien werden zahlreich angeboten.

Italien ist ein EU-Mitgliedsland und EU-Bürger sowie Schweizer Staatsangehörige benötigen kein Visum bei der Einreise. Als Ausweisdokument reicht ein gültiger Personalausweis oder Reisepass. Kinder benötigen einen eigenen Kinderausweis oder einen Reisepass für Kinder.

Die optimale Reisezeit für einen Urlaub in Italien richtet sich nach den geplanten Aktivitäten. In den Sommermonaten von Juni bis September zieht es viele Mitteleuropäer an die Strände der Adria oder des Tyrrhenischen Meeres. Das Klima in den Küstenregionen ist mediterran, wenngleich im Süden des Landes höhere Temperaturen herrschen als an der Küste Liguriens und Venetiens. Wer einen Sommerurlaub in Italien plant, sollte bedenken, dass im August die Ferienzeit in Italien beginnt und die Urlaubsorte meist überfüllt sind. Die beste Zeit für einen Wanderurlaub in den Alpen, im Apennin-Gebirge oder auf Sardinien liegt im Frühjahr und Herbst. Die Jahreszeiten eignen sich auch für einen Genussurlaub in der Toskana oder einen Wellness-Urlaub in den italienischen Thermen. Zum Skifahren und Snowboarden laden die Bergregionen der italienischen Alpen von Dezember bis Anfang April ein. Den Winterurlaub verbringen Sie in Südtirol, im Aostatal oder in der Lombardei und nutzen die Flughäfen in Mailand oder Triest zur Anreise.

Italien hat eine Fülle an Kunst- und Kulturschätzen zu bieten, die Sie im Rahmen einer Städtereise oder während eines Sommerurlaubs entdecken. Als Ziel für eine Flugreise bietet sich die italienische Hauptstadt Rom, die Lagunenstadt Venedig, die Kulturmetropole Florenz und die Modehauptstadt Mailand an. Eine Flugreise nach Neapel führt Sie an den Fuß des Vesuvs, bei dessen verheerendem Ausbruch im Jahr 79 n. Chr. die römischen Städte Pompeji und Herculaneum zerstört wurden. In Rom gehören das Kolosseum, das antike Forum Romanum, die Spanische Treppe und der Trevi Brunnen zu den bekanntesten Attraktionen. Im Herzen der Stadt am Ufer des Tiber befindet sich die Vatikanstadt mit dem Petersdom und der Sixtinischen Kapelle.

TOP