Flugreisen nach Ischia

Ischia ist eine sonnenverwöhnte Insel im Golf von Neapel und ein populäres Urlaubsziel in Italien. Für die Anreise nutzen Sie den Flughafen Neapel und anschließend die Fährverbindung nach Ischia.

Flugreisen Ischia
Flugreisen Ischia

Der internationale Flughafen in Neapel wird von mehreren Fluglinien angeflogen. Lufthansa fliegt die Stadt am Fuße des Vesuvs von Frankfurt/M. und München an. Germanwings unterhält Flugverbindungen von Stuttgart, Düsseldorf und Frankfurt/M. nach Neapel, während Easyjet die Stadt von Berlin und Hamburg aus anfliegt. Neben zahlreichen weiteren renommierten Fluggesellschaften fliegt auch TUIFly mehrmals wöchentlich nach Neapel. Die meisten Charterfluggesellschaften unterhalten nur saisonale Verbindungen in die Millionenmetropole. Die Mehrzahl der Flüge findet in der Hauptreisezeit zwischen Mai und September statt.

Mit einem Passagieraufkommen von rund 6 Millionen Fluggästen jährlich ist der internationale Flughafen von Neapel das wichtigste Luftdrehkreuz in Süditalien. Der Airport liegt im Stadtgebiet und es gibt keine Ausbau- und Erweiterungsmöglichkeiten. Ein Teil des Flughafens wird militärisch genutzt. Die Verkehrsanbindung an die Innenstadt erfolgt über die Autobahntangente A56 und über die Autobahn A1, die in nördlicher Richtung weiter bis nach Rom führt.

Zur Weiterreise nach Ischia nutzen Sie die Fährverbindung zwischen dem italienischen Festland und der Mittelmeerinsel. Ischia liegt 33 Kilometer vor der Küste im Golf von Neapel und die Überfahrt mit der Autofähre dauert rund 80 Minuten. Schneller geht es mit dem Tragflächenboot, das für die Passage nur 40 Minuten benötigt. Vom Flughafen Neapel gibt es einen Shuttle-Service zum Fährhafen Molo Beverello. Der Shuttle-Bus verkehrt täglich und Tickets sind direkt beim Fahrer erhältlich. Flugreisen nach Ischia gibt es auch als Pauschalangebot.

Ischia ist eine italienische Insel und gehört damit zur Europäischen Union. Für die Einreise nach Italien und die Weiterfahrt auf die Insel benötigen Sie kein Visum. Als Ausweisdokument genügt ein gültiger Personalausweis oder Reisepass.

Wegen des mediterranen Klimas ist Ischia ein beliebtes Sommerreiseziel. Zwischen Juni und Anfang Oktober liegen die Tageshöchstwerte zwischen 26 und 35 Grad. Das Wasser des Mittelmeeres hat Anfang Oktober noch 21 Grad und macht selbst im Herbst einen Badeurlaub möglich. In den Sommermonaten regnet es durchschnittlich nur an vier Tagen im Monat. An kühleren Tagen laden die zahlreichen Thermalbäder auf der italienischen Insel zu einem Besuch ein. Zum Wandern und Radfahren ist der Frühling die optimale Reisezeit. Das Wasser des Mittelmeeres ist zwar noch zu kühl zum Schwimmen, doch die mediterranen Pflanzen stehen ab Anfang April in voller Blüte. Hotels und Pensionen öffnen auf Ischia in der Regel ab Ostern wieder.

Mit ihren herrlichen Sandstränden und den zahlreichen kleinen Badebuchten zieht Ischia Badeurlauber aus allen Teilen Europas an. In der Hauptsaison sind die Strände stark frequentiert. Ruhiger wird es mit dem Ende der Sommerferien in Italien ab September. Zu den Highlights der Insel gehört das Castello Aragonese, das sich auf einer Felseninsel an der Ostküste erhebt. Die Grundmauern der mittelalterlichen Burg stammen aus vorchristlicher Zeit und das heutige Aussehen erhielt die imposante Festung im 15. Jahrhundert. Ischia ist vulkanischen Ursprungs und zahlreiche heiße Thermalquellen machen die Mittelmeerinsel zu einem populären Reiseziel für einen Wellness-Urlaub. Einige Hotels besitzen eigene Thermalquellen und verfügen über Schwimmbäder im Innen- und Außenbereich, die mit dem mineralhaltigen Wasser gespeist werden.

TOP