Flugreisen nach Malta

Malta ist eine sonnenverwöhnte Insel im südöstlichen Mittelmeer. Direktflugverbindungen bestehen von einigen deutschen Städten und die Flugzeit liegt zwischen zweieinhalb und drei Stunden.

Flugreisen Malta
Flugreisen Malta

Malta wird im Rahmen eines Nonstop-Fluges von Frankfurt/M., Düsseldorf und Berlin angeflogen. Die meisten Routen bedient die Fluglinie Air Malta. Ab Frankfurt/M. fliegt darüber hinaus Lufthansa nach Valetta. Saisonal fliegen mehrere Charterfluggesellschaften die Mittelmeerinsel an. Bei den Flugreisen handelt es sich mehrheitlich um Pauschalarrangements, die neben dem Flug die Unterbringung in einem Hotel oder einer Appartementanlage beinhalten. Die Flugzeit nach Malta liegt zwischen 2,5 und 3 Stunden in Abhängigkeit vom Startflughafen. Mehrere Airlines bieten Flüge mit einem Zwischenstopp an. Bei diesen Flügen verlängert sich die Flugzeit um bis zu drei Stunden.

Malta verfügt nur über einen internationalen Flughafen, über den der gesamte Reiseverkehr abgewickelt wird. Der Malta International Airport befindet sich in der Nähe der Ortschaft Luqa und besitzt eine Kapazität von 5 Millionen Fluggästen. Rund 3,3 Millionen Passagiere werden alljährlich auf dem Airport abgefertigt. Der Flughafen wurde in den zurückliegenden Jahren umfassend restauriert und an internationale Standards angepasst. Heute gehört er zu den modernsten Airports im östlichen Mittelmeerraum. Der Flughafen ist die Heimatbasis der Fluglinie Air Malta, die neben zahlreichen europäischen Zielen auch Städte in Nordafrika und auf der arabischen Halbinsel anfliegt. Individualreisende, die einen Mietwagen zur Weiterreise an das Urlaubsziel nutzen, finden die Schalter der Autovermietungen im Ankunftsterminal des Airports.

EU-Bürger und Schweizer Staatsangehörige benötigen zur Einreise nach Malta nur einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Da die Mittelmeerinsel Mitglied der Europäischen Union ist und dem gemeinsamen Währungsgebiet des Euros angehört, gibt es keine Visumspflicht. Kinder unter 16 Jahren benötigen einen eigenen Kinderausweis mit Lichtbild. Wer einen Urlaub auf der Nachbarinsel Gozo geplant hat, gelangt entweder mit der Fähre auf das Eiland oder über einen Helikoptertransfer. Die Insel verfügt über keinen internationalen Flughafen und besitzt nur den Heliport Xewkija. Der Flug mit dem Helikopter dauert etwa 15 Minuten.

Das Klima auf Malta ist mediterran mit warmen Sommern und milden Wintern. Sehr heiß mit Temperaturen von mehr als 40 Grad kann es im Juli und August werden. Dank einer kühlen Meeresbrise bleiben die hohen Werte an der Küste erträglich. Von April bis Anfang Juni erstreckt sich die beste Reisezeit für Naturliebhaber und Entdecker. Die Tagetemperaturen überschreiten im Frühling regelmäßig die 25-Grad-Marke. Bis Ende Oktober hat das Wasser des Mittelmeeres Badetemperatur. Wer dem lebhaften Trubel an den Stränden in der Hauptsaison aus dem Weg gehen will, entscheidet sich für den Herbst als Urlaubszeitraum für eine Reise nach Malta.

Malta hat mit seiner wild zerklüfteten Küstenlinie und den steinernen Hinterlassenschaften antiker Völker zahlreiche Highlights zu bieten. Aus der Jungsteinzeit stammt der gut erhaltene Tempelkomplex Hagar Qim, der bereits vor mehr als 5.000 Jahren errichtet wurde. Tief in die Erde gebaut wurde das sogenannte Hypogäum auf Malta. Dabei handelt es sich um eine steinzeitliche Kultstätte, die sich über drei Stockwerke erstreckt und zahlreiche Nischen, Treppen und Kammern besitzt. Für einen Einkaufsbummel statten Sie der Inselhauptstadt Valetta einen Besuch ab und reizvolle Küstenorte mit mittelalterlichen Strukturen erwarten Sie im Süden der Insel.

Zur Übersicht Flugreisen Europa >>
Zur Übersicht Flugreisen >>
Zur Startseite Reiselexikon >>

TOP