Flugreisen nach Montenegro

Montenegro liegt an der Adriaküste zwischen Kroatien und Albanien und empfängt Sie mit einer reizvollen Küste und zerklüfteten Bergregionen. Mit einem Direktflug erreichen Sie das Land nach einer rund dreistündigen Flugzeit.

Flugreisen Montenegro
Flugreisen Montenegro

Montenegro ist der kleinste Staat, der nach dem Zerfall Jugoslawiens seine Selbstständigkeit errang. Der Staat an der Adriaküste verfügt über zwei internationale Flughäfen. Direktflüge von Deutschland nach Montenegro starten in Frankfurt/M., Berlin, Stuttgart und Hamburg. Zielflughafen ist der internationale Airport in Podgorica. Die meisten Flüge werden von der montenegrinischen Fluggesellschaft Montenegro Airlines angeboten. Zusätzlich fliegt die serbische Fluglinie Air Serbia und die bulgarische Airline Malev nach Podgorica. Nonstop-Flüge nach Tivat starten in Düsseldorf, Stuttgart, Nürnberg, Hamburg und Berlin-Schönefeld. Neben Fluggesellschaften des Balkans steuern den Airport Air Berlin und die russischen Fluglinie Aeroflot an.

Der Flughafen Podgorica ist der Airport mit der größten touristischen Bedeutung in Montenegro. Er liegt rund 14 Kilometer südlich der Landeshauptstadt und wird von zahlreichen Reisenden als Ausgangspunkt für eine Rundreise genutzt. Der Flughafen liegt im Landesinneren, während sich der Airport von Tivat direkt an der Adriaküste befindet. Die Lage an der Bucht von Kotor macht ihn zum wichtigen Ankunftsort für Touristen, die einen Badeurlaub an den Stränden Montenegros verbringen. Ein alternativer Ankunftsort zu den beiden internationalen Flughäfen ist der internationale Flughafen von Dubrovnik. Er befindet sich wenige Kilometer nördlich der Staatsgrenze und wird während der Hauptsaison von zahlreichen Charterfluggesellschaften angesteuert.

Zur Einreise nach Montenegro ist für deutsche Staatsangehörige und EU-Bürger kein Visum erforderlich. Mit einem mindestens sechs Monate gültigen Reisepass dürfen Sie sich 90 Tage lang im Land aufhalten. Die Einreise ist auch mit dem Personalausweis möglich, wobei die maximale Aufenthaltsdauer in diesem Fall auf 30 Tage begrenzt ist. Kinder benötigen einen eigenen Kinderreisepass. Ein Lichtbild ist auch bei Kindern unter fünf Jahren erforderlich. Unbedingt vermieden werden sollte die Einreise mit einem als verloren gemeldeten Ausweisdokument, da das Dokument in Montenegro unter Umständen noch zur Fahndung ausgeschrieben sein könnte.

Das Klima und Wetter in Montenegro ist mediterran. Die optimale Zeit für eine Reise nach Montenegro richtet sich nach Ihren persönlichen Vorlieben und Interessen. Für einen Badeurlaub an der Adria eignen sich die Sommermonate am besten. Bis Ende Oktober liegen die Wassertemperaturen des Mittelmeeres über der 20-Grad-Marke. Der Sommer bietet auch die besten Bedingungen für Bergwanderungen im Balkan-Gebirge. Die Berghütten werden meist von Mai bis Oktober bewirtschaftet. Im Frühling kann es in den alpinen Höhenlagen noch empfindlich kalt sein.

Trotz der geringen Größe überrascht Montenegro mit einer ungeheuren landschaftlichen Vielfalt. Besonders eindrucksvoll präsentiert sich die Natur in der Bucht von Kotor mit ihren felsigen Steilklippen. Die zerklüftete Karstlandschaft wird von tiefen Schluchten durchzogen, in denen wilde Flüssen über ein steiniges Bett rauschen. Die Bucht von Kotor wurde aufgrund ihrer landschaftlichen Vielfalt in die Weltnaturerbeliste der UNESCO aufgenommen. Mit dem Boka Kotorska liegt der südlichste Fjord Europas in der Bucht von Kotor. Fernab der touristischen Routen bahnt sich im Norden Montenegros der Fluss Tara seinen Weg durch eine bizarre Bergwelt. Die touristischen Zentren des Landes sind die Küstenorte Budva und Bar an der Adria. Im äußersten Süden liegt der Ferienort Ulcinj in der Nähe der albanischen Grenze.

Zur Übersicht Flugreisen Europa >>
Zur Übersicht Flugreisen >>
Zur Startseite Reiselexikon >>

TOP