Flugreisen nach La Palma

La Palma liegt im äußersten Nordwesten des kanarischen Inselarchipels und ist die geologisch jüngste Kanareninsel. Ein Flug von einem deutschen Flughafen auf die Insel dauert zwischen viereinhalb und fünf Stunden.

Flugreisen La Palma
Flugreisen La Palma

La Palma wird von mehreren Charterfluggesellschaften direkt angeflogen. Air Berlin fliegt ganzjährig von Düsseldorf und Berlin auf die Kanareninsel und Condor fliegt ab Frankfurt/M., München und Stuttgart. Da die Kanareninsel aufgrund des milden Klimas ein Ganzjahresreiseziel ist, bestehen nicht nur in der Sommersaison regelmäßige Flugverbindungen. In den Wintermonaten wird La Palma von Hamburg, Düsseldorf, Köln/Bonn und Nürnberg aus angeflogen. Selbst von kleineren Flughäfen wie Paderborn, Karlsruhe-Baden-Baden und Saarbrücken geht mindestens ein Flug pro Woche auf die Kanareninsel. Die Flugzeit liegt zwischen viereinhalb und fünf Stunden. Die Flugdauer ist abhängig von der geografischen Lage des Startflughafens.

Der Flughafen von La Palma wurde im Jahr 1970 eröffnet und liegt rund acht Kilometer südlich von der Inselhauptstadt Santa Cruz. Bereits zehn Jahre später wurde aufgrund des gewachsenen Passagieraufkommens eine Verlängerung der Landebahn erforderlich. Auf dem Airport werden alljährlich im Schnitt 800.000 Fluggäste abgefertigt. Die meisten Reisenden kommen aus Deutschland, Großbritannien, Belgien und den Niederlanden. Von London, Amsterdam und Brüssel werden Nonstop-Flüge auf die Kanareninsel angeboten. Mehrheitlich entscheiden sich die Urlauber für ein Pauschalarrangement und buchen über einen Reiseveranstalter die Flugreise, die Unterkunft und die Verpflegung als Komplettpaket. Der Transfer vom Airport zum Urlaubsort erfolgt auf La Palma mit Reisebussen.

Individualtouristen entscheiden sich häufig für die Anmietung eines Leihwagens, nachdem die Maschine in La Palma gelandet ist. Autovermietungen finden Sie im Zentrum von Santa Cruz und im Ankunftsterminal des Flughafens. Für die Einreise benötigen Sie einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Kontrolliert wird nur in Ausnahmefällen, da La Palma wie die gesamte Inselgruppe der Kanaren zur Europäischen Union gehört. Kinder benötigen seit dem Jahr 2006 einen eigenen Kinderreisepass mit Lichtbild. Der Eintrag im Reisedokument der Eltern reicht nicht mehr aus.

Das Wetter auf La Palma wird maßgeblich durch den konstant wehenden Nordostpassat bestimmt. Der Wind treibt Wolken vor sich her, die sich an den Berghängen des Barlovento-Massivs stauen und an der Nordseite abregnen. Deutlich weniger Niederschläge fallen im Süden der Insel. Obwohl auf La Palma ganzjährig mildes Klima herrscht, gibt es in Abhängigkeit von der Höhenlage Unterschiede bei der Temperaturverteilung. In einer Höhe von 1.000 Metern ist es rund zehn Grad kühler als auf Meeresniveau an der Küste. Im Sommer kann der heiße Wüstenwind aus der Sahara die Temperaturen auf mehr als 40 Grad steigen lassen. Diese Wetterlage tritt auf der Kanareninsel mehrmals jährlich auf.

Eine Flugreise nach La Palma führt Sie auf eine Kanareninsel, die vom Massentourismus bislang weitestgehend verschont geblieben ist. Rund 40 Prozent der Fläche sind von Pinien- und Lorbeerwäldern bedeckt. Damit ist La Palma die waldreichste Insel der Kanaren. Die Inselhauptstadt Santa Cruz liegt an der Westküste und ist das kulturelle Zentrum der Insel. Auf La Palma gibt es mehr als 20 Naturschutzgebiete mit einer artenreichen Tier- und Pflanzenwelt. Die höchste Erhebung ist der Roque de los Muchachos, dessen Gipfel 2.426 Meter hoch in den Himmel ragt. Wie die gesamte Gebirgslandschaft ist der Berg vulkanischen Ursprungs. Auf seinem Gipfel sind die Überreste von Vulkanschloten zu erkennen, die der Erosion bislang erfolgreich getrotzt haben.

TOP