Flugreisen nach Mallorca

Mallorca gehört zu den beliebtesten Urlaubszielen im Mittelmeerraum. Ein Flug von Deutschland auf die Baleareninsel dauert rund zwei Stunden.

Flugreisen Mallorca
Flugreisen Mallorca

Mallorca wird während der Hauptreisezeit von nahezu allen deutschen Flughäfen angeflogen. Von den Airports in München, Frankfurt/M., Düsseldorf, Berlin und Köln/Bonn starten zwischen Mai und Oktober mehrmals täglich Flüge nach Mallorca. Zahlreiche Flugverbindungen bietet Air Berlin an. Hinzu kommen Flüge zahlreicher Charterfluggesellschaften, die Pauschalurlauber auf die Ferieninsel im Mittelmeer bringen. Billigfluglinien wie Ryanair, Germanwings und TUIFly bieten Flugreisen nach Mallorca von Frankfurt-Hahn, Bremen, Dresden, Stuttgart und Paderborn an. Die Flugzeit auf die Baleareninsel beträgt von Frankfurt/M. aus rund zwei Stunden. Ankunftsort ist der Flughafen Palma de Mallorca, der nach den Flughäfen in Madrid und Barcelona der drittgrößte Airport Spaniens ist.

Der Flughafen Palma de Mallorca besitzt eine Kapazität von 32 Millionen Passagieren und liegt acht Kilometer vom Zentrum der Inselhauptstadt entfernt. Das Terminal teilt sich in vier Module. Für Ferienflieger ist das Modul C reserviert, das über 33 Gates verfügt und mit zahlreichen Fluggastbrücken ausgestattet ist. Im Hauptgebäude des Flughafens befindet sich die Gepäckausgabe, die Abfluglobby mit mehr als 200 Schaltern für die Gepäckaufgabe und die Ankunftslobby mit den Schaltern der Autovermietungen. Die Anbindung an die Urlaubsorte erfolgt über das Straßennetz. Ins Zentrum von Palma de Mallorca verkehren Busse und Taxis. Die meisten Pauschalurlauber werden nach der Ankunft am Flughafen von einer Reiseleitung in Empfang genommen und anschließend mit Bussen zum Ferienort transportiert.

EU-Bürger werden nach der Ankunft am Flughafen Palma de Mallorca in der Regel nicht mehr kontrolliert. Die Baleareninsel gehört zu Spanien und damit zum Mitgliedsraum der Europäischen Union. Den Personalausweis sollten Sie trotzdem mitführen. Schweizer Staatsbürgern wird das Mitführen eines Reisepasses empfohlen, wenngleich das Land zum Schengen-Raum gehört und Personenkontrollen sehr selten sind. Kinder benötigen für die Einreise ein eigenes Ausweisdokument in Form eines Kinderreisepasses.

Die Hauptsaison auf Mallorca erstreckt sich von Mai bis Oktober. Im März blühen die Mandelbäume auf der Insel, allerdings kann es nachts noch empfindlich kühl werden. Die Sommermonate sind durchgehend heiß und trocken. Vereinzelt muss mit Gewittern in den Abendstunden gerechnet werden. Bis Ende Oktober bleibt es auf Mallorca warm und die Sonne scheint oft von einem wolkenlosen Himmel. Mit ersten Kälteeinbrüchen müssen Sie ab November rechnen. Gleichzeitig steigt die Niederschlagshäufigkeit stark an. Die meisten Pauschalurlauber nutzen die Sommermonate von Juni bis September für eine Flugreise auf auf die Baleareninsel. Im Winter haben die meisten Hotels und Geschäfte geschlossen,

Mallorca hat einige landschaftliche und architektonische Highlights zu bieten. Im Nordwesten der Insel zieht sich der Gebirgszug der Serra de Tramuntara an der Küste entlang, in dem sich malerische Bergdörfer und historische Klosteranlagen verstecken. Zu den Highlights der Berglandschaft gehört das windumtoste Cap Formentor. Die Steilküste liegt im Norden Mallorcas und ist über eine enge Zufahrtsstraße zu erreichen. Zu einem Einkaufsbummel lädt die historische Altstadt von Palma de Mallorca ein. Dominiert wird das Stadtbild von der Kathedrale La Seu, die sich unmittelbar an der Küste erhebt. Die Altstadt Mallorcas wird von einem verwinkelten Gassenlabyrinth durchzogen, in dem sich Boutiquen, Souvenirläden und Restaurants aneinanderdrängen.

TOP