Minikreuzfahrt

Eine Minikreuzfahrt ist die ideale Seereise für Einsteiger, die erstmalig an Bord eines Kreuzfahrtschiffes einen Kurzurlaub verbringen wollen. Die Mehrzahl aller Reisenden entscheidet sich für eine Schnuppertour auf der Ostsee, die in bedeutende Hafenstädte Skandinaviens führt.

Minikreuzfahrt
Minikreuzfahrt

Ein Kurzurlaub auf dem Meer ist ein außergewöhnliches Erlebnis und Minikreuzfahrten erfreuen sich wachsender Beliebtheit bei Angehörigen aller Altersgruppen. Kreuzfahrtneulinge lassen sich auf den Decks den Wind um die Nase wehen und erfahrene Kreuzfahrt-Urlauber freuen sich auf die Entdeckungsreisen in reizvollen Hafenstädten. Ziele im Ostseeraum liegen hoch im Kurs. Zum einen ist das Meer vergleichsweise schnell von einem beliebigen Ort in Deutschland zu erreichen und zum anderen reihen sich in den Anrainerstaaten zahlreiche Hafenstädte mit historischer Vergangenheit aneinander, die ein reizvolles Ziel bilden. Zwischen drei und vier Tagen dauern die Minikreuzfahrten auf der Ostsee und es werden attraktive Reiseziele wie Göteborg, Malmö, Helsinki oder Oslo angesteuert.

Eine kurze Seereise auf der Ostsee, die Erholung und Sightseeing miteinander verbindet ist eine Minikreuzfahrt nach Göteborg. Die zweitgrößte Stadt Schwedens liegt an der Westküste des Landes und die Überfahrt dauert rund 14 Stunden. Die Reise nimmt im Ostseehafen von Kiel ihren Anfang und wird mit modernen Fährschiffen der Stena Line durchgeführt. Am Abend erfolgt die Einschiffung und nach Einbruch der Dunkelheit legt das Schiff ab und nimmt Kurs auf die schwedische Küste. Pünktlich nach dem Frühstück legt das Fährschiff im Hafen von Göteborg an und Ihnen bleiben zwischen acht und zehn Stunden Zeit, um die Hafenstadt zu erkunden. Die Minikreuzfahrt schließt zwei Übernachtungen in einer Schiffskabine ein. Am Abend besteigen sie nach einer erlebnisreichen Sightseeing- und Shoppingtour das Fährschiff und treten die Rückreise nach Kiel an.

Nicht weniger spannend ist eine Minikreuzfahrt nach Helsinki, die sich über einen Zeitraum von vier Tagen erstreckt. Im Gegensatz zum Kurztrip nach Göteborg ist auf der Überfahrt nach Finnland die Verpflegung im Rahmen einer Vollpension im Reisepreis enthalten. Auf dieser Seereise genießen Sie zwei volle Tage den Aufenthalt auf dem Wasser der Ostsee. Die modernen Luxusliner sind modern ausgestattet und verfügen über zahlreiche Freizeiteinrichtungen wie Wellness-Oasen, Fitness-Center und Whirlpools. In mehreren Cafés, Restaurants und Bars kümmert sich das Personal um Ihr leibliches Wohl und auf dem großzügigen Sonnendeck stehen Liegen zur kostenlosen Benutzung bereit. In der finnischen Hauptstadt bleiben Ihnen rund acht Stunden zur Stadtbesichtigung und zum Besuch von Museen und kulturellen Einrichtungen, bevor das Kreuzfahrtschiff am Abend den Anker lichtet und Kurs auf Travemünde nimmt.

Unvergleichliche Eindrücke von der wild zerklüfteten Küstenlandschaft Norwegens erwarten Sie auf einer Minikreuzfahrt nach Oslo. Die viertägige Seereise startet in der Ostsee-Metropole Kiel und schließt eine Übernachtung in der norwegischen Hauptstadt ein. Bevor Sie den Osloer Hafen erreichen, durchqueren Sie mit einem modernen Kreuzfahrtschiff den Oslofjord, der sich rund 120 Kilometer weit in das Landesinnere erstreckt. Oslo lieg am nördlichen Ende der tief eingeschnittenen Meeresbucht und empfängt Sie mit einem maritimen Ambiente und zahlreichen Baudenkmälern. Die Minikreuzfahrt wird mit modernen Schiffen durchgeführt, die über einen Wellness-Bereich, Fitness-Center und eine überdachte Poollandschaft verfügen. Die Kabinen sind mit Telefon, Fernseher und eigenem Bad ausgestattet und in mehreren Restaurants werden Sie mit skandinavischen Köstlichkeiten verwöhnt.

Neben der Ostsee bietet sich das Mittelmeer als Ziel für eine Minikreuzfahrt an. Von verschiedenen Reedereien werden Kurztrips im westlichen und östlichen Mittelmeer angeboten, die sich über einen Zeitraum zwischen drei und fünf Tagen erstrecken. Die Minikreuzfahrten lassen sich hervorragend mit einem Badeurlaub auf Mallorca an der Costa Brava oder auf den griechischen Inseln kombinieren. Zu den meistgenutzten Starthäfen im westlichen Mittelmeer gehört Palma de Mallorca auf der gleichnamigen Baleareninsel. Im Rahmen einer dreitägigen Minikreuzfahrt werden die Seehäfen in Alicante und Valencia auf dem spanischen Festland angelaufen, bevor die Rückreise nach Mallorca erfolgt.

Das Leben an Bord eines modernen Kreuzfahrtschiffes ist von zahlreichen unterschiedlichen Aktivitäten und Erlebnissen geprägt. Einige Reedereien bieten Schnuppertauchkurse im Bordpool an und veranstalten Oceanvolleyball-Turniere auf dem Sonnendeck. In großzügigen Spa-Bereichen entspannen Sie in der Sauna, genießen eine krampflösende Massage oder unterziehen sich einer Beauty-Behandlung mit wohlriechenden Essenzen. Nach dem Abendessen stehen Unterhaltung und professionelles Entertainment auf dem Programm. Im Rahmen bunter Bühnenshows unterhalten Sie Künstler mit ihren Darbietungen und nach der Veranstaltung lassen Sie den Abend in einer stilvoll eingerichteten Lounge-Bar oder einer eleganten Piano-Bar ausklingen. Zu den Inklusivleistungen auf einer Minikreuzfahrt im Mittelmeer gehört die Verpflegung im Rahmen einer Vollpension.

Eine Alternative zu einer Minikreuzfahrt auf dem Mittelmeer ist ein Kurztrip von Hamburg über Amsterdam nach Dover und zurück. Diese viertägige Seereise nimmt in der norddeutschen Elbmetropole ihren Anfang und schließt eine Stadtbesichtigung in der niederländischen Hauptstadt Amsterdam inklusive Grachtenfahrt ein. Auf der britischen Insel wird der Fährhafen von Dover angelaufen. Während des zwölfstündigen Aufenthaltes haben sie die Gelegenheit, der englischen Hauptstadt London mit der weltberühmten Tower Bridge und dem Buckingham-Palast einen Besuch abzustatten. Am Abend besteigen Sie das moderne Kreuzfahrtschiff und treten ohne weiteren Zwischenstopp die Heimreise über die Nordsee nach Hamburg an.

TOP