Rundreisen durch Vietnam

Im Rahmen einer Rundreise durch Vietnam lernen Sie die kontrastreichen Flusslandschaften im Mekong Delta, die lebhafte Hauptstadt Hanoi und die schwimmenden Märkte von Cai Rang kennen.

Rundreise Vietnam
Rundreise Vietnam - Reisfeld

Rundreisen durch Vietnam erstrecken sich meistens über einen Zeitraum von 12 bis 18 Tagen und führen Sie zu den landschaftlichen und kulturellen Attraktionen des südostasiatischen Landes. Sie besuchen die spektakuläre Inselwelt in der Halong Bucht mit ihren dunklen Grotten und den üppig überwucherten Felsklippen, die im Jahr 1994 in die Liste des UNESCO-Weltnaturerbes aufgenommen wurde. In der Flusslandschaft des Mekong Deltas im Süden des Landes statten Sie den schwimmenden Märkten von Cai Rang einen Besuch ab und schippen mit dem Boot durch das Labyrinth aus Wasserstraßen, Flussläufen und Kanälen. An die Zeit des Vietnamkrieges erinnert das Tunnelsystem von Cu Chi und in Ho-Chi-Minh-Stadt bummeln Sie über den quirligen Binh Thay Markt im chinesischen Viertel.

Auf einer Vietnam Rundreise erwarten Sie unvergessliche Eindrücke in faszinierenden Naturlandschaften und eine Fülle an Sehenswürdigkeiten. Das Land gehört zu den exotischsten Reisezielen in Südostasien und die Einwohner empfangen Sie mit unvoreingenommener Gastfreundschaft. Wer Vietnam zum ersten Mal besucht, sollte sich für eine organisierte Rundreise entscheiden, die von zahlreichen Reiseveranstaltern angeboten wird. Auf dieser Reise erhalten Sie einen Einblick in die Lebensweise der Bevölkerung und lernen die eindrucksvollsten Naturwunder des Landes kennen. In Abhängigkeit vom Reiseverlauf stehen ein bis zwei Inlandsflüge auf dem Programm, die im Komplettpreis für die Rundreise enthalten sind.

Ausgangspunkt der meisten Vietnam Rundreisen ist die Großstadt Hanoi. Sie reisen per Flugzeug von einer europäischen Großstadt an und werden nach Ihrer Ankunft von einer deutschsprachigen Reiseleitung in Empfang genommen. Eine Stadtrundfahrt durch die Millionenmetropole ist obligatorischer Bestandteil aller Rundreisen durch das südostasiatische Land. Dabei statten Sie dem sagenumwobenen Hoan-Kiem-See einen Besuch ab und bummeln durch das Viertel der "36 Gassen und Geschäfte" in der historischen Altstadt. Ein Besuch des Ho-Chi-Minh-Mausoleum ist ein weiterer Programmpunkt im Rahmen einer Stadtbesichtigung von Hanoi. In dem Bauwerk liegt der einbalsamierte Leichnam des gleichnamigen Revolutionsführers aufgebahrt, der in Vietnam noch heute als Nationalheld verehrt wird.

Die Rundreisen innerhalb des Landes werden mit modernen Reisebussen durchgeführt, die mit Klimaanlage ausgestattet sind. Während der Fahrt zu den Attraktionen des Landes gibt Ihnen Ihre Reiseleitung einen Überblick über die Geschichte Vietnams und erklärt die Sehenswürdigkeiten des Landes. Sie erfahren Details zur Lebensweise der Bevölkerung und zu landschaftlichen und kulturellen Besonderheiten.

Rundreise Vietnam
Rundreise Vietnam - Halong Bucht

Die Unterbringung während der Vietnam Rundreise erfolgt in Mittelklassehotels mit einer 3-4-Sterne-Klassifizierung. Die Zimmer sind generell mit Klimaanlage, eigenem Bad und TV ausgestattet. Ein außergewöhnliches Erlebnis ist die Übernachtung auf einer traditionellen Dschunke in der Halong Bucht. Auf einigen Rundreisen verbringen Sie eine Nacht in einer einfachen Kajüte an Bord des Schiffes inmitten einer zauberhaften Inselwelt mit smaragdgrünen Felsklippen und schneeweißen Stränden. Die Unterbringung erfolgt während der Rundreise üblicherweise in Doppelzimmern. Einzelzimmer können auf Wunsch separat gegen einen Aufpreis vor Reiseantritt gebucht werden. Zahlreiche Rundreisen schließen zum Abschluss einen mehrtägigen Badeaufenthalt an den feinsandigen Stränden von Mui Ne ein. Dort wohnen Sie in modernen Resorts an der Küste des Südchinesischen Meeres, die über zahlreiche Freizeiteinrichtungen, Sportmöglichkeiten und eine gepflegte Gartenanlage mit Swimmingpool verfügen. Die 4-Sterne-Unterkünfte sind mit Klimaanlage, Minibar, Fernseher und Balkon oder Terrasse ausgestattet.

Auf einer organisierten Rundreise durch Vietnam sind anfallende Eintrittsgelder für Museen, Gedenkstätten und kulturelle Einrichtungen bereits im Reisepreis enthalten, sofern ein Besuch der Anlagen im Reiseverlauf vorgesehen ist. Extrakosten entstehen lediglich, wenn Sie sich einem Ausflug anschließen, der optional vor Ort angeboten wird. Bei einigen Rundreisen kann das komplette Ausflugspaket zum Pauschalpreis bereits vor Reiseantritt gebucht werden.

Im Verpflegungspaket sind grundsätzlich das Frühstück und ein bis drei Mittag- bzw. Abendessen eingeschlossen. Die Mahlzeiten nehmen Sie gemeinsam mit den anderen Reiseteilnehmern im Hotel ein. In Einzelfällen stehen Ausflüge in landestypische Restaurants auf dem Programm, wo Sie die kulinarische Vielfalt der vietnamesischen Küche kennenlernen. Zu den größten Vorteilen einer organisierten Vietnam Rundreise gehört die Tatsache, dass sie sich um die organisatorischen Abläufe nicht selbst kümmern müssen. Um die Buchung der Unterkünfte, die Verpflegung und den Transfer zu den Sehenswürdigkeiten kümmert sich der Reiseveranstalter, sodass Sie sich vollständig auf die Highlights dieser Tour konzentrieren können. Neben den klassischen Vietnam Rundreisen gibt es kombinierte Touren, die Sie darüber hinaus in die Nachbarländer Laos und Kambodscha führen. Diese Rundreisen erstrecken sich meist über einen Zeitraum von 2-3 Wochen und führen Sie zu den Sehenswürdigkeiten Indochinas.

Zu den kulturellen Highlights einer Vietnam Rundreise gehört ein Besuch in den Städten Hoi An und Hue, deren historischen Stadtkerne von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurden. In Hoi An bummeln Sie durch die Altstadt, die mit ihrer Architektur nachhaltig von chinesischen und japanischen Einwanderern geprägt wurde. Zu den Attraktionen gehören die Japanische Brücke, das chinesische Handelsgebäude Phung Hung und der Chinesische Tempel. Eindrucksvolle Pagoden und buddhistische Klöster dominieren das Altstadtzentrum der Küstenstadt Hue. Ein architektonisches Juwel ist die mächtige Zitadelle am Ufer des Parfümflusses, die einst eine kaiserliche Residenz war.

Ein Zwischenstopp wird auf jeder Vietnam Rundreise in Ho-Chi-Minh-Stadt eingelegt. Im ehemaligen Saigon können Sie einige prachtvolle Bauten aus der Kolonialzeit bewundern und über den bunten Binh Thay Markt im chinesischen Viertel schlendern. Der Markt erstreckt sich über zwei Etagen und an den mehr als 2.000 Verkaufsständen wird eine breite Palette unterschiedlicher Waren von exotischen Gewürzen bis hin zu Gold- und Silberschmuck angeboten. Optional wird auf mehreren Rundreisen eine Bootsfahrt auf dem Ben Tre Fluss angeboten, der Sie an grünen Reisfeldern und dicht bewachsenen Uferzonen vorbeiführt. Ho-Chi-Minh-Stadt ist darüber hinaus Ausgangspunkt für Ausflüge zu den unterirdischen Tunnelsystemen von Cu Chi, die im Vietnamkrieg eine zentrale Rolle für die Widerstandskämpfer spielten.

Wenn Sie die faszinierenden Naturlandschaften im Süden Vietnams kennenlernen wollen, entscheiden Sie sich für eine Rundreise, die Ausflüge in das weitverzweigte Mekong Delta einschließt. In seinem Mündungsgebiet teilt sich der mächtige Strom in unzählige Kanäle und Wasserstraßen, an deren Ufern sich zahlreiche kleine Siedlungen befinden. Einen Einblick in das Leben der Menschen am Fluss erhalten Sie auf dem schwimmenden Markt von Cai Rang. Am frühen Morgen versammeln sich die Händler mit ihren voll beladenen Booten an diesem Flussabschnitt und bieten Kokosnüsse, Ananas, Krabben und Salatköpfe zum Kauf an.

Zur Übersicht Rundreisen Asien >>
Zur Übersicht Rundreisen >>
Zur Startseite Reiselexikon >>

TOP